Auf dem Weg in den Arbeitsmarkt
Kontaktinformationen
Wer hier arbeitet und wer für was zuständig ist

Im Projekt arbeitet eine erfahrene sozialpädagogische Fachkraft mit spezieller Weiterbildung zum Thema Interkulturelle Beratung.

Bereichsleitung

Heike Schröter – Diplom-Sozialpädagogin (FH)
Zentrum Migration und Flucht
Tel.: +49 (0)8031 35285 13
E-Mail: heike.schroeter@sd-obb.de

Wann wir geöffnet haben und wann Sie uns erreichen können

Die Stelle ist telefonisch, per Mail oder vor Ort erreichbar. Persönliche Beratungsgespräche werden nach Terminvereinbarung angeboten. Die Projektmitarbeiterin arbeitet niederschwellig und aufsuchend. Sie besucht die Frauen in den Heimatorten, in den Unterkünften oder auch in Privatwohnungen.

Warum es uns gibt

Frauen mit Migrationshintergrund, insbesondere mit Fluchterfahrung nehmen Regelberatungsangebote selten wahr. Sie sind zeitlich und räumlich nur wenig mobil, z.B. durch entlegene Wohnorte oder durch die Kindererziehung. Dies benötigt ein speziell zugeschnittenes genderspezifisches Angebot, mit dem die Bedürfnisse und Themen von Frauen besonders berücksichtigt werden.

Für wen wir da sind

Das Projekt wendet sich ausschließlich an Frauen mit Migrationshintergrund, insbesondere an Flüchtlingsfrauen mit Bleiberecht aus Stadt und Landkreis Rosenheim.

Was wir erreichen wollen

Wir möchten die Integration speziell von Frauen fördern und damit Isolation und Ghettobildung vorzubeugen. Das Projekt möchte Wissen weitergeben über gesellschaftliche und berufliche Teilhabemöglichkeiten und diese befördern. Wir möchten gemeinsam mit den Frauen ihre Möglichkeiten diskutieren und sie ermutigen, ihr Leben selbstbestimmt in die Hand zu nehmen als entscheidende Voraussetzung für einen möglichen Arbeitsmarktzugang.

Was wir anbieten

Im Zentrum Migration und Flucht steht ein Beratungsbüro und ein Schulungsraum zur Verfügung.

Was wir erreicht haben

Statistik kommt ab Ende Januar für 2021

Mit wem oder was wir kooperieren

Das Projekt hält insbesondere Kontakt zum Jobcenter. Es arbeitet mit unterschiedlichen Migrationsfachdiensten zusammen, mit Sprachschulen, Ämtern, Kitas, Schulen, Schwangerschaftsberatungsstellen und weiteren Fachdiensten. Kontakte zu möglichen Arbeitgebern werden gepflegt.

Wer uns fördert und unterstützt
Scroll to Top