Wer hier arbeitet und wer für was zuständig ist

Bei uns arbeiten geschulte Pflegefachkräfte nach aktuellen Pflegestandards. Als Unternehmen ist es uns wichtig, Fort- und Weiterbildungen unserer Mitarbeitenden zu fördern, um ihre Pflegekompetenz beständig weiterzuentwickeln und so die Qualität unserer Arbeit zu sichern.

Wir beschäftigen u. a.:

  • Gesundheits- und Krankenpfleger/-innen
  • Altenpfleger/-innen
  • Pflegehelfer/-innen
  • Fach- und Hilfskräfte für betreuende und hauswirtschaftliche Tätigkeiten

Die Pflegedienstleitung liegt bei Ursula Steinbeißer.

Wann wir geöffnet haben und wann Sie uns erreichen können

Wir sind zwischen 8 Uhr und 16 Uhr telefonisch für Sie erreichbar. Gern beraten wir Sie aber auch persönlich vor Ort bei Ihnen zu Hause.

Warum es uns gibt

Wir sind der ambulante Pflegedienst der Diakonie Rosenheim sowie der Evangelisch-Lutherischen Kirche im Dekanatsbezirk Rosenheim. Wir unterstützen pflegebedürftige Menschen in ihren vier Wänden, damit sie möglichst lang in ihrer vertrauten Umgebung leben können.

Entstanden ist der Pflegedienst bereits vor über 30 Jahren. Damals entwickelte sich aus der evangelischen Kirchengemeinde Rosenheim die häusliche Krankenpflege.

Für wen wir da sind

Als ambulanter Pflegedienst bieten wir unsere Dienstleistungen allen Menschen an, die Beratung, Pflege oder Hilfe im Bereich der häuslichen Alten-, Kranken- oder Behindertenpflege benötigen.

Was wir erreichen wollen

„Zu Hause in guten Händen“ – nach diesem Motto richten wir unsere Arbeit aus!

Unser Ziel ist es daher, die Selbstständigkeit und Unabhängigkeit der Menschen zu erhalten und zu fördern. Bei unserer Arbeit ist es uns wichtig, die Würde und Individualität jedes Menschen zu achten, denn jeder Mensch hat andere Bedürfnisse und keine Wohnung ist wie die andere. Zu unserem christlichen Grundverständnis gehört es zudem, jeden Menschen in seiner Ganzheit und Einzigartigkeit wahrzunehmen und ihm mit Toleranz, Achtung und Respekt zu begegnen. Auch ein Höchstmaß an Wohlbefinden möchten wir für die Menschen, die wir betreuen, erreichen.

 

Unser Pflegeverständnis / Pflegeleitbild

Der pflegebedürftige Mensch und seine Angehörigen stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit. Die Mitarbeitenden der „Diakonischen Dienste Rosenheim gGmbH“ sehen ihre Hauptaufgabe darin, jeden Menschen unter Berücksichtigung seiner psychisch-funktionalen, psychosozialen, geistigen, spirituellen und kulturellen Bedürfnisse umfassend zu pflegen – mit dem Ziel, seine Fähigkeiten zu stärken und ihn, so weit und lang wie möglich, ein selbstbestimmtes Leben führen zu lassen. Ist die Selbstständigkeit jedoch sehr stark eingeschränkt, sehen unsere Mitarbeitenden ihre Aufgabe darin, dem betreuten Menschen und seinen Angehörigen beratend und unterstützend zur Seite zu stehen. Denn: Jeder pflegebedürftige Mensch hat das Recht, mit Würde und Respekt behandelt zu werden!

Unsere Mitarbeitenden versuchen daher, unter Einbeziehung aller an der Pflege Beteiligten, eine das Wohlbefinden förderliche Atmosphäre zu schaffen, um dem pflegebedürftigen Menschen ein Maximum an Lebensqualität zu erhalten. Bei ihrer Arbeit wahren die Mitarbeitenden die Schweigepflicht über alle ihnen anvertrauten und bekannten Informationen und persönlichen Daten. Von uns erstellte Pflegedokumentationen werden zwar den Patientinnen und Patienten jederzeit zur Einsicht bereitgestellt, behandelnden Ärztinnen und Ärzten allerdings nur nach Genehmigung durch die zu pflegenden Menschen.

Mit den Zielen und Maximen dieses Pflegeverständnisses identifizieren sich sowohl alle Mitarbeitenden als auch die Geschäftsleitung! Die praktische Umsetzung des Leitbilds im Arbeitsalltag sowie seine beständige Aktualisierung ist für uns ein wesentlicher Punkt bei der qualifizierten Versorgung der Menschen, die unserer Pflege und Betreuung bedürfen.

Was wir anbieten

Die Pflegeleistungen der „Diakonischen Dienste Rosenheim gGmbH“ betreffen im Wesentlichen Tätigkeiten rund um die Körperpflege und Ernährung, Unterstützung im Haushalt und bei der Aufrechterhaltung der Mobilität, die Begleitung zum Arzt / zur Ärztin, das Leisten von Gesellschaft durch Vorlesen oder einer Begleitung beim Spaziergang, aber auch die häusliche Krankenpflege zur Vermeidung oder Verkürzung eines Krankenhausaufenthalts.

Neben unserem ambulanten Pflegedienst mit seinen Pflegeleistungen bieten wir darüber hinausgehend viele weitere Dienstleistungen für Menschen im Alter sowie für deren Angehörige an, um die großen und kleinen Probleme, Nöte und Sorgen rund ums Älterwerden mit Ihnen gemeinsam zu lösen. Gern unterstützen wir Sie beispielsweise im Umgang mit Ämtern und Behörden oder beraten Sie in Fragen der Wohnraumanpassung (Stichwort: Wie gestalte ich die Wohnung barrierefrei und altengerecht?).

Unser Pflegedienst orientiert sich darüber hinaus am SIS-Modell und wird in Form der Bezugspflege durchgeführt. Daher achten wir bei der Dienstplanung darauf, dass ein häufiger Wechsel des pflegenden Personals vermieden wird. Wir gehen offen auf die zu pflegenden Menschen zu und machen dabei keinerlei Unterschiede zwischen Kulturkreisen oder Konfessionen.

Die Pflege wird umfassend und ganzheitlich geplant und prozessorientiert und kosteneffektiv gestaltet. Neue Erkenntnisse der Pflegewissenschaft und Pflegeforschung werden bei der Pflegeplanung stets berücksichtigt.

Einmal im Monat werden im Rahmen einer Dienstbesprechung Informationen und Erfahrungen im Umgang mit den pflegebedürftigen Menschen ausgetauscht, um einen optimalen Informationsfluss und einheitlichen Wissensstand zu erreichen. Auch die täglichen mündlichen und schriftlichen Übergaben dienen diesem Ziel.

 

Unser Führungssystem

Die „Diakonischen Dienste Rosenheim gGmbH“ wird mittels eines kooperativen / situativen Führungsstils geleitet. Durch engste Zusammenarbeit mit allen Mitarbeitenden gewährleistet die Pflegedienstleitung eine fachlich-qualitative Pflege. Die Arbeit der Mitarbeitenden ist teamorientiert und von Offenheit, Vertrauen, einem fairen Umgang miteinander und gegenseitiger Wertschätzung geprägt. Im Unternehmen wird eine konstruktive Gesprächskultur gepflegt. In Konfliktsituationen werden stets verschiedene Standpunkte berücksichtigt und es wird gemeinsam nach einer Lösung gesucht.

Durch das Schaffen eines angenehmen Arbeitsklimas bemühen wir uns zudem darum, dass die Mitarbeitenden Erfüllung sowie ein hohes Maß an Zufriedenheit in ihrer Arbeit finden. Diese Arbeitsatmosphäre kommt auch den Wünschen der Patientinnen und Patienten und ihrer Angehörigen entgegen, weil so eine hohe Fluktuation innerhalb des Pflegepersonals vermieden und eine Kontinuität in der Beziehung zu den pflegenden Bezugspersonen gewährleistet wird.

 

Für ausführlichere Informationen wenden Sie sich gern an unsere Pflegedienstleitung:

Ursula Steinbeißer
Ambulante Pflege
Diakonische Dienste Rosenheim gGmbH
83022 Rosenheim, Innstraße 72
Tel.: 08031 / 2199 85
Fax: 08031 / 2199 45
E-Mail: info@ddro.de

Welche Stellen frei sind
Mit wem oder was wir kooperieren

Selbstverständlich nutzen wir für unsere angebotenen Dienstleistungen das Netzwerk der Diakonie Rosenheim. Dazu zählen u. a.:

  • Die Beratungsstelle im Alter
  • Die „Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit“ (KASA)
  • Tafeln und Sozialkaufhäuser
  • Die „Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim“ (SekoRo)
  • Die Begegnungs- und Beratungsstelle „Mangfalltreff“
  • Die „Soziale Stadt Raubling“
  • Die Wohnraumanpassungsberatung
Wer uns fördert und unterstützt

Die Mehrzahl unserer Leistungen werden über die Pflegekasse abgerechnet und stehen jedem / jeder Pflegebedürftigen mit anerkanntem Pflegegrad zu. Einige Leistungen können aber auch als Privatleistung abgerechnet werden. Die Leistungen der „Häuslichen Kranken- und Behandlungspflege“ müssen vom Arzt / von der Ärztin verordnet und von der Krankenkasse genehmigt werden.

 

Die „Helmut und Gisela Hartlieb Stiftung“:

Unser Pflegedienst wird außerdem gefördert von der „Helmut und Gisela Hartlieb Stiftung“. Sie wurde 2007 als unselbständige Stiftung (siehe unter „Historie“) gegründet, deren Vermögen getrennt vom sonstigen Vermögen der Diakonie Rosenheim verwaltet wird. Das Vermögen, wie auch seine Erträge, sind ausschließlich zur Betreuung von alten, kranken und / oder behinderten Menschen zu verwenden. Hiermit sind u. a. gemeint:

  • Hilfsdienste aller Art, soweit diese nicht Leistungen betreffen, die von anderen Versorgungsträgern (z. B. durch Hartz IV) zu erbringen sind.
  • Die Anschaffung von Geräten und anderen Gegenständen, die es diesen Menschen erleichtern, ihr Schicksal zu ertragen.
  • Die Durchführung von Veranstaltungen und Maßnahmen, die die seelische Betreuung betreffen.
  • Sonstige Investitionen in Einrichtungen, die die Durchführung der notwendigen Maßnahmen erleichtern und fördern.

 

Historie

Im Jahr 2007 hinterließ Gisela Hartlieb mit ihrem Testament dem Diakonieverein, von dem sie viele Jahre ambulant gepflegt und versorgt wurde, Grundbesitz. Dieses Vermögen führte zur Gründung der unselbständigen „Helmut und Gisela Hartlieb Stiftung“. Seither fördert die Stiftung die Arbeit der „Diakonischen Dienste Rosenheim gGmbH“. Dies geschieht u. a. durch die Anschaffung neuer Einsatzfahrzeuge für die ambulante Pflege oder in Einzelfällen durch die Übernahme von Kosten, wenn die betreuten Menschen mittellos sind, aber auch durch die Finanzierung von Fortbildungen für die Mitarbeitenden.

Scroll to Top