Kontaktinformationen
Wer hier arbeitet und wer für was zuständig ist

Im Gruppendienst arbeiten aktuell Fachkräfte unterschiedlicher Professionen (KindheitspädagogInnen, ErzieherInnen, KinderpflegerInnen, PraktikantInnen), die für die Tätigkeit im Haus für Kinder persönlich sowie fachlich geeignet sind.

Das multiprofessionelle Team wird von einer übergreifenden Fachkraft für alle Gruppen, einer Zusatzkraft für die Integrative Arbeit, dem heilpädagogischen Fachdienst sowie einer Hauswirtschaftskraft unterstützt.

Ein weiteres Angebot des Hauses ist ab Februar 2021 das Bundesprojekt „Kita-Einstieg“. Dieses wird von einer Sozialpädagogin geleitet und soll für Familien, im Stadtteil Ramersdorf, den Einstieg in Kitas erleichtern, sowie den Zugang zu zusätzlichen Hilfen und Angeboten niederschwellig halten.

Leitung der Kindertageseinrichtung

Kathrin Jacob – Kindheitspädagogin (FH)
Tel.: +49 (0)89 402687 05
E-Mail: 3705@jh-obb.de

Kathrin Jacob verantwortet die fachliche, wirtschaftliche, personelle und organisatorische Führung der Einrichtung. Unterstützt wird sie von der Stellvertretenden Leitung der Kindertagesstätte.

Wann wir geöffnet haben und wann Sie uns erreichen können

Die Einrichtung ist montags bis freitags von 07:30 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet. Die Elternsprechstunde ist mittwochs von 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr. Weitere Termine können nach Bedarf vereinbart werden.

Warum es uns gibt

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie der gesellschaftliche Wunsch nach vorschulischer Bildung und Integration erfordern ein familienergänzendes Bildungs- und Betreuungsangebot. In genau diesem gesellschaftlichen Spannungsfeld bietet das Haus für Kinder Ramersdorf eine Lösung.

Seit August 2013 haben Kinder ab dem vollendeten ersten Lebensjahr einen Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung in einer Tageseinrichtung oder Kindertagespflege (§ 24 Abs. 2 Satz 1 SGB VIII; Art. 1 Nr. 7 Kinderförderungsgesetz – KiföG).

Grundlage unserer Arbeit bilden das „Bayerische Kinderbildungs- und Betreuungsgesetz“ (BayKiBiG), seine Ausführungsverordnung (AVBayKiBiG), das achte Sozialgesetzbuch (SGB VIII) sowie das Bundeskinderschutzgesetz (BkiSchG). In der AVBayKiBiG sind die für alle staatlich geförderten Kindertageseinrichtungen verbindlichen Bildungs- und Erziehungsziele festgelegt.

Nach dem BayKiBiG definieren sich Kindertageseinrichtungen als familienergänzende und -unterstützende Einrichtungen mit einem Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsauftrag. Die Eltern werden in ihren Erziehungsaufgaben vom pädagogischen Personal begleitet, unterstützt und entlastet.

Jedes Kind hat gemäß § 22 Abs. 3 SGB VIII ein Recht auf Entwicklungsförderung zu einer selbständigen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit.

Unsere Kindertagesstätten bieten und gewährleisten jedem Kind vielfältige und entwicklungsadäquate Bildungs- und Erfahrungsmöglichkeiten. Entwicklungsrisiken begegnen wir frühzeitig und unterstützen Kinder bei ihrer sozialen Integration.

Für wen wir da sind
  • für Kinder im Alter ab 3 Monaten bis zum Schuleintritt, unabhängig von Nationalität, Religion und Geschlecht
  • im Bedarfsfall für Kinder, die auf Vorschlag des Sozialreferats eine Kindertageseinrichtung besuchen sollen
  • für Kinder mit Bedarf eines Integrationsplatzes
  • selbstverständlich sind wir auch Ansprechpartner/-innen für Eltern im Rahmen der Erziehungspartnerschaft

Die Kinder werden in zwei Krippengruppen mit je bis zu 12 Kindern sowie zwei Kindergartengruppen mit je bis zu 25 Kindern betreut.

Ausschlusskriterien für den Besuch unserer Einrichtung können besondere personelle Gegebenheiten oder auch ein nicht leistbarer Pflege- und Förderungsbedarf bzw. die Notwendigkeit, gesonderter räumlicher Voraussetzungen aufgrund einer Beeinträchtigung des jungen Menschen, sein.

Eine Aufnahme der Kinder erfolgt in der Regel ab bzw. zu einem festgelegten Stichtag nach Richtlinien der Stadt München für das folgende Kita-Jahr. Als Zeitraum für das jeweilige Kita-Jahr gilt die Zeitspanne vom 01.09. bis zum 31.08. des Folgejahres.

Die Aufnahme der Kinder erfolgt über den Kitafinder+
https://kitafinder.muenchen.de/elternportal/de/

Was wir erreichen wollen
  • Unser Leitmotiv „KIND SEIN – entdecken, erfahren, erleben!“ bedeutet: In unseren Kindertagesstätten stehen die Kinder im Mittelpunkt!
  • Stärkung der Basiskompetenzen des Kindes
  • Entwicklung und Stärkung einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit des Kindes
  • Bildung, Betreuung und Versorgung im Hinblick auf die soziale, emotionale, körperliche und geistige Entwicklung des Kindes
  • Vorbereitung auf Kindergarten und Schule
  • Sicherung und Sicherstellung des Kindeswohls
  • Unterstützung der Personensorgeberechtigten hinsichtlich der Vereinbarkeit ihrer Erwerbstätigkeit / Bildungsmaßnahmen etc. und ihrer Familie
  • Unterstützung bildungsferner Haushalte bei Bildung, Betreuung und ihrer Integration
Was wir anbieten
  • Liebevolle und wertebezogene Betreuung der Kinder
  • Förderung der Bildungsbereiche mit entsprechenden Basiskompetenzen
  • geregelte Tagesstruktur mit vielfältigen Bildungsangeboten
  • Mitsprache und Mitgestaltung im Sinn von Partizipation und Ko-Konstruktion
  • Erziehungspartnerschaft im regelmäßigen Austausch mit den Eltern in Tür und Angel sowie geplanten Entwicklungsgesprächen
  • ein multiprofessionelles Team
  • Zusammenarbeit mit einem trägerinternen Fachdienst (HPA)
  • Qualitätsmanagement
  • spezielle Kooperationen mit ext. Partnern (z. B. Vorkurs Deutsch, Zusammenarbeit mit der Grundschule Bazeillesstraße, Familien- und Stadtteilarbeit im Rahmen des Bundesprojektes „Kita- Einstieg“)
  • Im Sinne unseres Schwerpunktes „Nachhaltigkeit“ führen wir die Kinder an einen bewussten Umgang mit unserer Natur, Umwelt, Materialien und Ressourcen heran.
  • Die Krippenkinder erhalten eine Vollverpflegung, die Kindergartenkinder ein Mittagessen. Die Mahlzeiten werden frisch zubereitetet. Bei den verwendeten Produkten versuchen wir so viele wie möglich regionale biologische Erzeugnisse zu verarbeiten.

Die Angebote erfolgen in verschiedenen Strukturen:

  • Zwei Krippengruppen mit je zwölf Kindern und zwei Kindergartengruppen mit je 25 Kindern
  • Arbeit in Stammgruppen, die sich jedoch für Früh- und Spätdienst zusammenschließen können

Die detaillierte Angebotsbeschreibung können Sie unserer Konzeption entnehmen.

Wie wir ausgestattet sind

Die Gruppenräume sind in verschiedene Funktionsbereiche, wie z.B. Leseecke, Maltisch, Bau- und Konstruktionsbereich, oder Rollenspielecke eingeteilt, welche dem Interesse und Entwicklungsstand der Kinder angepasst werden. Zudem sind alle Gruppenräume mit einer Hochebene ausgestattet worden.

Zwischen den Gruppenräumen befindet sich ein Multifunktionsraum, der individuell durch die beiden anschließenden Gruppen gestaltet und eingerichtet werden kann. Die Ausstattung orientiert sich an den Bedürfnissen der Kinder. Nach der pädagogischen Zeit am Vormittag wird dieser Raum zum Schlafraum für die Krippenkinder. Jedes Kind hat seinen eignen Schlafplatz mit persönlichen Gegenständen.

Je zwei Gruppen teilen sich ein Kinderbad. Die Bäder sind mit einem Wickelbereich mit Wickeltisch, sowie mit Kindertoiletten und Handwaschbecken in verschiedenen Größen ausgestattet. Ein Kinderbad verfügt über eine Dusche.

Die große Mehrzweckhalle bietet den Kindern durch viele verschiedene Turngeräte (Sprossenwand, Schwungseile, Trampolin, Rhythmikmaterialien, Schaumstoffbausteine, Bänke, Sprungkästen, etc.) auch bei schlechtem Wetter ausreichend Bewegungsmöglichkeiten.

Der Große Garten mit Nestschaukel, Sandkasten, Wasserquelle, Kletterturm mit Rutsche, Spielwiese, Bepflanzungsflächen (Kräuterschnecke, Blumenkästen und Fahrzeugterrasse gibt den Kindern viele Anregungen zum Spielen, Klettern, Toben und Erforschen. Im Fahrzeughaus im Garten, sowie in mehreren Abstellräumen gibt es die Möglichkeit Spielsachen und Bastelmaterialien zu lagern.

Im Nebenraum „Wunderland“ können Eltern- und Entwicklungsgespräche sowie Einzelförderungen stattfinden. Außerdem verfügt das Haus für Kinder Ramersdorf über einen Vorschulraum der mit Spiel- und Lernmaterialien für die Vorschulkinder ausgestattet ist. Für die Wartezeit der Eingewöhnung oder zum Austausch zwischen den Eltern befindet sich in unserer Eingangshalle eine Elternecke mit Sitzgelegenheiten und Infomaterialien.

Der Hauswirtschaftsbereich verfügt über eine große Küche mit Lagerraum und Kühlzelle, einen Umkleideraum sowie einem Wäschezimmer.

Im Flur des Hauses befinden sich weitere Spielecken und Bereiche für die Kinder. Diese werden immer wieder den aktuellen Bedürfnissen angepasst. Aktuell gibt es ein Atelier, Forscherecke und eine Legoecke.

Das Leitungsbüro befindet sich direkt neben dem Haupteingang.

Was wir erreicht haben

In unserer Arbeit ist Erfolg nur bedingt messbar und dennoch ist es nicht unmöglich. Unter Beachtung der individuellen Bedarfe der Kinder und ihrer Familien evaluieren wir unsere pädagogische Arbeit und überprüfen sie auf ihre Wirkung. Deshalb werten wir Daten aus und gestalten unter Berücksichtigung aller relevanten Fakten unsere Arbeit neu. Ziel dabei ist es, das, was wir tun, noch besser zu machen.

Im Folgenden nennen wir beispielgebend einige aktuelle Zahlen. 2020 wurden in der Einrichtung 87 Kinder betreut. Davon waren:

  • Krippenkinder: 33
  • Kindergartenkinder: 54
  • Mädchen: 41
  • Jungen: 41
  • Kinder mit einem Integrationsbedarf: 3

Der Anstellungsschlüssel von 9,0 (Wert für das dargestellte Jahr) beschreibt das Verhältnis pädagogischer Fachkräfte zur Anzahl der Kinder. Darüber hinaus wirken zusätzliche Personalressourcen im pädagogischen, hauswirtschaftlichen und administrativen Bereich (Verwaltung).

Im Jahr 2020 haben wir 13 Kinder neu aufgenommen. 7 Kinder haben intern aus der Krippe in den Kindergarten gewechselt. Im Jahr 2020 hatten wir 21 Schließtage, davon waren 4 Fortbildungstage.

Was es Aktuelles gibt

Im Kalenderjahr 2020 wurde auf Grund der Corona-Lage eine vorübergehende Schließung der Einrichtung durchgeführt. Anschließend wurde die Betreuung schrittweise wieder aufgenommen. Im Dezember 2020 kam es erneut zu Einschränkungen in der Betreuung. Leider mussten im Jahr 2020 alle Veranstaltungen mit Eltern oder Großgruppen abgesagt werden.

Trotz der schwierigen Infektionslage und der Schließung der Einrichtung probieren die Fachkräfte über verschiedene Wege mit den Familien in Kontakt zu bleiben. Hierfür nutzen wir Briefe, Videos, Anrufe, etc. Auch die Vorschule findet trotzdem statt. Kinder die zuhause betreut werden, erhalten ein online Angebot und Arbeitsaufträge unserer Vorschulerzieherin.

Die heilpädagogische Förderung der Integrationskinder findet weiterhin wie gewohnt statt.

Im Februar 2021 freuen wir uns mit dem Bundesprojekt „Kita-Einstieg“ starten zu dürfen und werden hierüber weiter informieren.

Aufgrund einiger Ausfälle im Personal ist eine Kindergartengruppe seit September 2020 geschlossen.

Mit wem oder was wir kooperieren

Frühförderstellen, KISS-Kinderturnen, Grundschule Bazeillesstraße

Wer uns fördert und unterstützt

Der jährlich gewählte Elternbeirat unterstützt die Kita aber auch die Eltern in verschiedensten Belangen. Zu erreichen ist der Elterneirat über: Elternbeirat-hfkr@web.de

Wer uns fördert und unterstützt
Landeshauptstadt München, Referat für Bildung und Sport

Diese Kita wird durch die Landeshauptstadt München im Rahmen der Münchner Förderformel gefördert.

Scroll to Top