Geschäftsleitung

Dr. Andreas Dexheimer arbeitet seit 1997 für die Diakonie Rosenheim und ist seit Januar 2021 Vorstand und Sprecher der Geschäftsleitung.
Er studierte Sozialarbeit, Sozialpädagogik und Politikwissenschaft und wurde von der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften an der „Friedrich-Schiller-Universität“ Jena promoviert. Seine Arbeitsschwerpunkte sind Theorien und Methoden der Sozialen Arbeit, Sozialarbeitsforschung, Wirkungsorientierung, Kinder- und Jugendhilfe sowie Eingliederungshilfe. 
Zudem ist Dr. Dexheimer Herausgeber der im “Luchterhand Verlag” erscheinenden Zeitschrift “Jugendhilfe”. 

Christian Christ arbeitet seit dem Jahr 2000 für die Diakonie Rosenheim. Anfänglich war er als Verwaltungsleiter tätig, bis er im Juli 2003 vom Diakonischen Rat in den Vorstand berufen wurde. Tätigkeitsschwerpunkte in der Vorstandsarbeit sind seitdem die Finanzen und die Verwaltung der Diakonie Rosenheim. 
Nach dem Studium der Betriebswirtschaftslehre war er zunächst in einer Steuerkanzlei tätig und wechselte dann in eine Führungsposition zu einem Bauträger, bevor ihn sein Weg in die Diakonie Rosenheim führte.  
Darüber hinaus ist Herr Christ ehrenamtlicher Vorstand der „Stiftung Diakonie Rosenheim“ und der „Helmut und Gisela Hartlieb Stiftung“ sowie ehrenamtlicher Geschäftsführer der „Diakonischen Dienste Rosenheim gGmbH“. 

Ulrike Stehle ist seit 1985 bei der Diakonie Rosenheim tätig. Als besondere Vertreterin ist sie seit April 2020 Mitglied in der Geschäftsleitung und Gesamtleitung der Jugendhilfe Oberbayern.
Nach ihrer Ausbildung zur Erzieherin hat sie Heilpädagogik in Baden-Württemberg studiert und später den M.Sc. Coaching in Wien absolviert. Weitergebildet hat sie sich u.a. in „Balancierter Führung“ (Prof. Dr. Heinz Stahl) und „Wirkungsmanagement“ (Phineo Berlin). 
2016 wurde Ulrike Stehle in den Vorstand des „Evangelischen Erziehungsverbands” (EREV) gewählt und leitet seither den Fachausschuss Pädagogik. 
Ihr besonderes Interesse gilt der Ausgestaltung und Weiterentwicklung der (sozialraumorientierten) Jugendhilfe für alle Kinder und Jugendlichen. Sie engagiert sich für mehr Gerechtigkeit und Chancengleichheit. 

Margot Stöberlein arbeitet seit 2004 für die Diakonie Rosenheim und ist seit Dezember 2017 besondere Vertreterin und Mitglied der Geschäftsleitung der Diakonie Rosenheim. 
Sie studierte Rechtswissenschaften an der Juristischen Fakultät der Universität Passau und absolvierte ihr Referendariat in München, Rosenheim und Traunstein.
Im Jahr 2013 schloss sie ein Kompaktstudium „Personalmanagement“ als „Human Resources Managerin“ ab. 
Ihr besonderes Interesse liegt darin, die dynamische Unternehmensentwicklung in einer Art und Weise zu steuern und zu begleiten, dass das zugrunde liegende wertschätzende Menschenbild, trotz aller Notwendigkeit einer wirtschaftlichen Unternehmensführung, gelebt und erhalten wird. 

Klaus Voss arbeitet seit 1993 für die Diakonie Rosenheim und ist seit April 2020 besonderer Vertreter und Mitglied der Geschäftsleitung der Diakonie Rosenheim.
Der gelernte Bankkaufmann studierte Sozialpädagogik in München und absolvierte seinen Msc in Management am „Management Center Innsbruck” (MCI) in Innsbruck. Neben seinen Ausbildungen in der Schuldnerberatung und Erlebnispädagogik, im Sozialmanagement und in der Wirkungsorientierung, erhielt er seine Approbation als Systemischer Psychotherapeut und Organisationsberater an der “Systemischen Gesellschaft” in Heidelberg.  
Die Schwerpunkte seiner Arbeit liegen seit 1993 in der Straffälligenhilfe, der Wohnungslosenhilfe und Suchthilfe, wo er in vielen regionalen und überregionalen Arbeitskreisen tätig ist. Aktuell widmet sich Klaus Voss der Sozialraumorientierung in den „Sozialen Diensten Oberbayern”. 

Scroll to Top