Schuldner- und Insolvenzberatung Rosenheim
Kontaktinformationen
Wer hier arbeitet und wer für was zuständig ist

Das Team der Schuldner- und Insolvenzberatung besteht aus drei Beraterinnen und einer Verwaltungskraft.
Neben den grundlegenden vorhandenen Kenntnissen im Bereich der Schuldnerberatung wird das Fachwissen und die aktuellen Entwicklungen im Bereich der sozialen Beratung sowie des Rechts aller Beratungskräfte in regelmäßigen Fortbildungen erweitertet und auf den neuesten Stand gebracht.

Bereichsleitung

Klara Demmler – Sozialmanagement (B.A. FH)
Tel.: +49 8031 35628 18
E-Mail: klara.demmler@sd-obb.de

Wann wir geöffnet haben und wann Sie uns erreichen können

Feste Öffnungszeiten werden nicht angeboten. Die Beratungen werden ausschließlich nach vorheriger telefonischer Terminvergabe und in der Regel zu den üblichen Bürozeiten durchgeführt. Spätere Termine außerhalb dieser Zeiten können nach Absprache vergeben werden.

Gerne können Sie einen Termin über eine der Telefonsprechstunden vereinbaren oder Sie kommen in eine der offenen Sprechstunden.

Telefonsprechstunde allgemein und Terminvereinbarung:
Montag: 10.00 – 12.00 Uhr
Mittwoch: 14.00 – 16.00 Uhr
Tel. +49 (0)8031 23 43 917

Telefonsprechstunde Insolvenz und Terminvereinbarung:
Donnerstag: 13.00 – 14.00 Uhr
Tel. +49 (0)8031 23 53 462

Offene Sprechstunden (ohne Anmeldung)

Büro der Schuldnerberatung
Jeden Dienstag, 14.00 – 16.00 Uhr

Bürgerverein Erlenau, Ebersberger Straße 8
Jeden 1. Montag im Monat, 9.00 – 11.00 Uhr

Bürgerverein Happing, Happinger Straße 98
Jeden 1. Montag im Monat, 12.00 – 14.00 Uhr

Bürgertreff E-Werk, Oberwöhrstraße 76
Jeden 1. Donnerstag im Monat, 15.30 – 18.30 Uhr

Bürgertreff Miteinander, Lessingstraße 77
Jeden 2. Donnerstag im Monat, 16.00 – 18.00 Uhr

Warum es uns gibt

Die Beratung soll dazu beitragen, die Existenz der Ratsuchenden sicher zu stellen, die Handlungsautonomie der Ratsuchenden über ihre Finanzen wiederherzustellen, erneute Überschuldung vorzubeugen und die Ausbreitung von Armut zu begrenzen.

Die Soziale Schuldnerberatung hat einen gesellschaftlichen, ökonomischen und sozialen Nutzen. Folgekosten, Obdachlosigkeit, Krankheit usw. können durch die Inanspruchnahme der Beratung vermieden werden. Die Soziale Schuldnerberatung kann langfristig dazu beitragen, Kommunen, Sozialversicherungen etc. zu entlasten und Sozialausgaben zu verringern.

Darüber hinaus kann sie positive Auswirkungen auf gesundheitliche, familiäre und soziale Faktoren haben. Die Beratung kann bewirken, dass Ratsuchende wieder am sozialen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilhaben können.

Die Soziale Schuldnerberatung beruht auf den Grundsätzen der Freiwilligkeit, der Autonomie und der Partizipation des Ratsuchenden, sowie der Verschwiegenheit, Nachwollziehbarkeit, Fachlichkeit, Ganzheitlichkeit und Orientierung am Ratsuchenden.

Für wen wir da sind
  • Wir beraten alle Bürger und Bürgerinnen der Stadt Rosenheim
  • Die Beratung ist kostenfrei
  • Die Beratung unterliegt den gesetzlichen Vorschriften zum Datenschutz und der Schweigepflicht

Zudem können wir in bestimmten Fällen den Freibetrag durch Erstellung einer P-Konto-Bescheinigung erhöhen.

Was wir erreichen wollen

Wir wollen ver- und überschuldeten Menschen bei der Bewältigung ihrer sozialen und finanziellen Probleme helfen und ihnen dadurch wieder neue Lebensperspektiven eröffnen. Im Idealfall gelingt es, eine nachhaltige Entschuldung herbeizuführen und einen Lebensentwurf ohne Überschuldung zu erreichen.

Was wir nicht können:
Wir können Ihnen Ihre Schulden nicht erlassen und wir haben auch keine Möglichkeit, Ihnen Geld zu Verfügung zu stellen oder neue Kredite zu vermitteln.

Was wir anbieten

Wir helfen Ihnen,

  • Einen Überblick über Ihre finanzielle Situation zu bekommen
  • Ansprüche auf Sozialleistungen geltend zu machen
  • Einen Haushaltsplan zu erstellen
  • Mit Gläubigern zu verhandeln
  • Vollstreckungsschutzanträge zu stellen und ein Pfändungsschutzkonto einzurichten
  • Beim Umgang mit Ämtern und Behörden
  • Beim Überdenken des eigenen Verhaltens und bei der Bewältigung persönlicher Probleme

Als anerkannte Insolvenzberatungsstelle nach § 305 InsO informieren wir umfassend über Voraussetzung und Durchführung des Verbraucherinsolvenzverfahrens.

Wir informieren Sie, ob ein Verbraucherinsolvenzverfahren für Sie in Betracht kommt, sowie über den Ablauf eines solchen Verfahrens und die Regelungen, die Sie dabei einhalten müssen. Wir unterstützen Sie bei dem vorgeschriebenen außergerichtlichen Einigungsversuch sowie beim Antrag an das Insolvenzgericht, wenn keine außergerichtliche Einigung möglich ist.

Zusätzlich halten wir Sprechstunden in den Justizvollzugsanstalten Bad Reichenhall, Bernau und Traunstein ab und beraten die Gefangenen bezüglich ihrer Schulden.

Auf Wunsch führen wir Informationsveranstaltungen für Gruppen durch, z.B. für Schulklassen oder Weiterbildungskurse.

Wie wir ausgestattet sind

Sie finden unsere Beratungsstelle auf dem Gelände der evangelischen Erlöserkirche in Rosenheim. Wir verfügen über zwei Büros und einem weiteren kleinen Raum.
Die Soziale Schuldner- und Insolvenzberatung verfügt über die nötige technische Ausstattung und setzt in der Beratung eine eigen für die Schuldnerberatung entwickelte Software ein.
Die Beraterinnen haben insgesamt 88 Wochenstunden, die Verwaltungskraft 4 Wochenstunden.

Was wir erreicht haben

Um die Arbeit und deren Wirkung messen und verbessern zu können, erheben wir jährlich unsere Kennzahlen.
Im Jahr 2019 waren wir für 463 Ratsuchende beratend tätig. Davon waren 67% Männer und 33 % Frauen.
Der überwiegende Teil der Ratsuchenden ist zwischen 28 und 40 Jahre alt. Eine Überzahl unserer Klienten und Klientinnen sind alleinstehend oder alleinerziehend. Sehr häufig lag die Verschuldungssumme zwischen 15.000€ und 35.000€.
2019 haben wir insgesamt 765 Beratungsgespräche geführt sowie 332 Telefonate mit ratsuchenden Personen oder Gläubigern.
58 Personen waren wir bei der Einleitung des Insolvenzverfahrens behilflich.

Was es Aktuelles gibt

Zum 01. Oktober 2020 trat das neue Gesetz bzgl. der Verkürzung des Insolvenzverfahrens in Kraft.
Im zweiten Halbjahr 2021 treten gesetzliche Änderungen zum Pfändungsschutzkonto in Kraft.

Anfragen von Studierenden, die ihr Praxissemester in der Sozialen Schuldnerberatung absolvieren möchten, stehen wir offen gegenüber.

Mit wem oder was wir kooperieren

Es besteht eine gute Kooperation mit den Bürgerhäusern in Rosenheim sowie mit den Justizvollzugsanstalten in Bernau, Traunstein und Bad Reichenhall.

Zwischen dem Amtsgericht Rosenheim, insbesondere dem Insolvenz- und Vollstreckungsgericht und der Beratungsstelle findet eine gute Zusammenarbeit statt.

Scroll to Top