Flexible Jugendhilfe Bad Tölz-Wolfratshausen
Kontaktinformationen
Wer hier arbeitet und wer für was zuständig ist

In den Ambulanten Erzieherischen Hilfen der flexiblen Jugendhilfe Bad Tölz -Wolfratshausen arbeiten Sozialpädagogische Fachkräfte mit diversen zertifizierten Fortbildungen in systemischer Beratung, Coaching, Entwicklungspsychologische Begutachtung (EPB), etc., in Voll- und Teilzeit.

Außerdem beschäftigen wir Hilfs- und pädagogische Hilfskräfte für den Bereich der Schulbegleitung/Integrationsassistenz.

Bereichsleitung

Angela Metzner – Diplom-Sozialpädagogin (FH)
Tel.: +49 (0)175 88 23 808
E-Mail: angela.metzner@jh-obb.de

Angela Metzner verantwortet die fachliche, wirtschaftliche, personelle und organisatorische Führung der Einrichtung.

Wann wir geöffnet haben und wann Sie uns erreichen können

Regionalbüro Tölz
Kohlstattstraße 19
83646 Bad Tölz

Sozialraumbüro Geretsried
Adalbert-Stifter-Straße 21
82538 Geretsried

Warum es uns gibt

Nach § 27, Abs.1 SGB VIII hat ein(e) Personensorgeberechtigte(r) bei der Erziehung eines Kindes oder eines Jugendlichen Anspruch auf Hilfe (Hilfe zur Erziehung), wenn eine dem Wohl des Kindes oder des Jugendlichen entsprechende Erziehung nicht gewährleistet ist und die Hilfe für seine Entwicklung geeignet und notwendig ist.

Für diesen Fall bieten wir mit unserem Team ambulante Hilfen zu Erziehung im Auftrag des Jugendamtes und in Form von Sozialpädagogischer Familienhilfe (§31 SGB VIII), Erziehungsbeistandschaft (§30 SGB VIII) und Clearing (§27)

Speziell in unserem Landkreis werden Pflegefamilien bei der Aufnahme eines Pflegekindes, aber auch im Pflegeverhältnis selbst durch eine sog. Intensiv-begleitete-Pflegemaßnahme (IBP) in ihrem Alltag begleitet und unterstützt.

Außerdem unterstützen wir Kinder gemäß §35 SGB VIII, bei der Integration in den Schulalltag und fördern sie dahingehend, diesen selbständig bewältigen zu können.

Für wen wir da sind

Wir unterstützen im Auftrag des Jugendamtes Familien sowie junge Menschen im Regelfall, im Alter von 0 bis 18 Jahren, die eine Hilfe zur Erziehung nach oben genannten Paragraphen benötigen.

Unser Einzugsgebiet umfasst die Stadt Geretsried mit den umliegenden Gemeinden Königsdorf und Dietramszell, sowie die Stadt Bad Tölz, die Stadt Lenggries mit den umliegenden Gemeinden Jachenau, Sachsenkam, Reichersbeueren, Greiling, Wackersberg, Gaißach. Örtlich darüber hinaus gehende Hilfeangebote können im Einzelfall mit uns vereinbart werden.

Was wir erreichen wollen

Kinder und Jugendliche bekommen bei uns Unterstützung, um ressourcenorientiert in ihrer Entwicklung gefördert und zu einem selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Leben befähigt zu werden.

Eltern werden in ihren erzieherischen Kompetenzen gestärkt sowie bei der Bewältigung von Alltagsproblemen und der Lösung von Konflikten und Krisen unterstützt.

Im Rahmen von Schulbegleitung/Integrationsassistenz unterstützen wir Kinder im Integrationsprozess, so dass sie ihren Schulalltag mit/trotz ihrer sozialen/kognitiven/körperlichen Besonderheiten selbständig meistern können und perspektivisch keine Hilfe mehr benötigen.


Im Bereich der Prävention engagieren wir uns in Trägerschaft an zwei Standorten (Geretsried und Süd) im Ehrenamtsprojekt „Familienpaten“. Dieses ist ein niederschwelliges und zeitlich befristetes Angebot für alle Familien, unabhängig von Herkunft, Verdienst etc., um die Familien in vorübergehenden Krisensituation zu begleiten und mittels ihrer eigenen Ressourcen wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Was wir anbieten

Die von uns begleiteten Familien und jungen Menschen werden bei 

  • allen Fragestellungen in der Erziehung
  • Entwicklungsschwierigkeiten
  • Verhaltensproblemen
  • Problemen mit der Affektkontrolle (Gewaltbereitschaft u. a.)
  • delinquentem Verhalten
  • Schwierigkeiten oder Verweigerung in der Schule
  • Traumatisierung durch physische, sexualisierte oder psychische Gewalt
  • Störungen des Sozialverhaltens (hyperkinetische Störung u. a.)
  • Schwierigkeiten bei Trennung der Eltern

 unterstützt und beraten.

Die Form der Hilfe wird auf die individuellen Bedürfnisse von Eltern und Kindern/Jugendlichen abgestimmt und z.B. in Form von Einzelgesprächen, Familiengesprächen, Gruppenarbeit, erlebnispädagogischer Arbeit, Begleitung zu Ämtern, Ärzten, Therapeuten etc., durchgeführt.

Wie wir ausgestattet sind

Unser Sozialraumbüro befindet sich in der Mitte von Geretsried und verfügt über zwei Büroräume, einen Sitzungsraum (Pavillon), einen großen Eingangsbereich mit Steharbeitsplatz, einer Spielecke und einer Küche.

Unser Regionalbüro befindet sich zentral in Tölz gelegen, nahe der Isar und verfügt über einen Büroraum. Dieser ist gestaltet mit einem Arbeitsplatz, einem Besprechungstisch und einer kleinen Küche.

In überwiegender Zahl finden die Hilfen in Form von Hausbesuchen in den Familien statt, ein Teil der Beratungen wird aber auch in unseren Räumen durchgeführt.

Im Jahr 2020 wurden in unserem Bereich 70 Familien und junge Menschen betreut. 36 Hilfen begannen und 34 endeten in 2020.

Im Bereich Schulbegleitung betreuten wir 17 Kinder, sechs Maßnahmen endeten und zwei begannen.

Die erreichten Wirkungen können in unseren wirkungsorientierten Konzeptionen, die jährlich überarbeitet werden nachgelesen werden.

Welche Stellen frei sind
Mit wem oder was wir kooperieren

Wir kooperieren eng mit den Jugendämtern und anderen Jugendhilfeträgern vor Ort, mit der Diakonie Oberland, Schulen, Städten und Gemeinden vor Ort, Schulen und Kindertageseinrichtungen, Jugendzentren, etc.

Scroll to Top