Qualitätsstandards

Präambel: Die christliche Grundlage diakonischen Engagements kann nicht additiv zu einem „neutralen“ Qualitätsbegriff hinzugefügt werden, sondern versteht sich als ein konstitutives Element unseres Qualitätsbegriffs.

1. Potentialqualität

Qualitätsverständnis

Leitbild: Unser Leitbild ist allen Mitarbeitenden bekannt und wird beachtet.

Ethische Standards: Unsere Führungsgrundsätze sind allen Mitarbeitenden bekannt und werden beachtet.

Qualitätsstandards des Trägers: Unsere trägerspezifischen Qualitätsstandards sind allen Mitarbeitenden bekannt und werden beachtet.

Qualitätsstandards der Einrichtungen: Einrichtungsspezifische Qualitätsstandards sind definiert, allen Mitarbeitenden bekannt und werden beachtet.

Kontrolle Qualitätsstandards: Die Umsetzung der träger- und der einrichtungsspezifischen Qualitätsstandards wird systematisch kontrolliert.

Qualitätsmanagement

Qualitätsentwicklungskonzept: Wir haben ein Qualitätsentwicklungskonzept, dieses wird regelmäßig weiterentwickelt und ist allen Mitarbeitenden bekannt.

Überprüfung der Qualitätsentwicklung: Wir überprüfen regelmäßig unsere Qualitätsentwicklung.

Geschäftsverteilungsplan: In jeder Einrichtung/jedem Angebot gibt es einen schriftlichen Geschäftsverteilungsplan.

Rollenprofil: Wir haben für jeden Arbeitsplatz ein schriftliches Rollenprofil.

Konzepte und/oder Leistungsbeschreibungen: Alle unsere Leistungen sind anhand der IOOI-Wirkungskette in Konzepten und/oder Leistungsbeschreibungen dargestellt.

Schlüsselprozesse: Wichtige Schlüsselprozesse sind schriftlich geregelt, diese Regelungen werden regelmäßig aktualisiert, sind allen Mitarbeitenden bekannt und werden beachtet.

Öffentlichkeitsarbeitskonzept: Wir haben ein Konzept zur Öffentlichkeitsarbeit, dieses ist allen Mitarbeitenden bekannt und wird beachtet.

Beschwerdemanagement: Wir haben ein schriftlich Verfahren für das Beschwerdemanagement, diese ist allen Mitarbeitenden bekannt und wird beachtet.

Dokumentation fallbezogener Daten: Alle wesentlichen fallbezogenen Daten werden systematisch und für die Beteiligten nachvollziehbar dokumentiert.

Führung

Leitung als Dienstleistung: Unsere Führungskräfte verstehen Leitung als Dienstleistung gegenüber den Mitarbeitenden.

Fürsorgepflicht: Unsere Führungskräfte kommen ihrer Fürsorgepflicht gegenüber den Mitarbeitenden nach.

Potenziale und Motivation: Unsere Führungskräfte fördern die Potenziale und Motivation der Mitarbeitenden.

Soziale und kommunikative Kompetenz: Unsere Führungskräfte sind sozial kompetent.

Unternehmerische Kompetenz: Unsere Führungskräfte sind unternehmerisch kompetent.

Fachkompetenz: Unsere Führungskräfte sind fachlich kompetent.

Respekt und Wertschätzung: Unsere Führungskräfte sind im Umgang mit den Mitarbeitenden respektvoll und wertschätzend.

Verbesserungsvorschläge: Unsere Führungskräfte gehen wohlwollend mit Verbesserungsvorschlägen um.

Kontakt zu den Leistungsempfängern, Leistungsträgern und Mitarbeitenden: Unsere Führungskräfte suchen von sich aus Kontakt zu den Leistungsempfängern, Leistungsträgern und Mitarbeitenden.

Mitarbeitende

Anforderungsprofil: Bei der Auswahl von neuen Mitarbeitenden orientieren wir uns an einem schriftlichen Anforderungsprofil.

Mitarbeitendenakquise: Wir haben Handlungsstrategien zur Akquirierung von neuen Mitarbeitenden.

Personalauswahl: Bei der Auswahl von neuen Mitarbeitenden werden Mitarbeitende beteiligt.

Einarbeitung: Neue Mitarbeitende werden systematisch eingearbeitet.

Praktikant(inn)en: Wir haben Handlungsstrategien zur Akquirierung und Ausbildung von Praktikant(inn)en.

Ehrenamtliche: Wir haben Handlungsstrategien zur Akquirierung, Einarbeitung und Anleitung von Ehrenamtlichen.

Personalentwicklung: Wir haben ein Personalentwicklungskonzept, dieses ist allen Mitarbeitenden bekannt und wird beachtet.

Personalentwicklungsgespräche: Mindestens einmal jährlich finden Personalentwicklungsgespräche mit allen Mitarbeitenden statt.

Fort- und Weiterbildung: Jede(r) Mitarbeiter(in) nimmt an mindestens fünf Tagen pro Jahr an Fort- oder Weiterbildungen teil.

Innovation und Marktorientierung: Unsere Mitarbeitenden sind innovativ und handeln marktorientiert.

Zielgruppenorientierte Arbeitszeit: Die Arbeitszeit unserer Mitarbeitenden wird so geplant, dass sie den Bedürfnissen unserer Zielgruppen entspricht.

Unter- oder Überforderung: Wir vermeiden Unter- oder Überforderung unserer Mitarbeitenden.

Betriebsklima: Wir fördern das Betriebsklima durch Feiern, Veranstaltungen und andere Maßnahmen.

Ressourcen

Ressourceneinsatz und Qualitätsstandards: Unsere Qualitätsstandards bilden die Grundlage für die Finanzierung und den Ressourceneinsatz.

Spenden und Sponsoren: Wir akquirieren zusätzliche Ressourcen über Spenden und Sponsoring.

Finanzielle Ressourcen: Unsere Mitarbeitenden wissen, welche finanziellen Ressourcen wofür zur Verfügung stehen.

Arbeitsschutz: Unsere Gebäude und Arbeitsplätze entsprechen den fachlichen Anforderungen und werden entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen regelmäßig überprüft.

Informations- und Kommunikationssystem: Wir haben ein zweckmäßiges Informations- und Kommunikationssystem.

Notwendige Informationen: Unsere Mitarbeitenden erhalten alle für ihre Arbeit notwendigen Informationen rechtzeitig und in einer geeigneten Form.

2. Prozessqualität

Entwicklung der Dienstleistung

Bedarfsentwicklung: Wir überprüfen kontinuierlich die Bedarfsentwicklung.

Wettbewerberbeobachtung: Wir beobachten regelmäßig unsere Wettbewerber.

Anforderungen der Zielgruppen: Wir überprüfen regelmäßig unsere Leistungsangebote hinsichtlich der Anforderungen der Zielgruppen.

Anpassung der Leistungsangebote: Wir passen unsere Leistungsangebote regelmäßig an veränderte Bedarfe und Anforderungen an.

Beschaffung und externe Kooperation

Auftragsvergabe: Wir werten unsere Erfahrungen mit Lieferanten regelmäßig aus und berücksichtigen dies bei weiteren Aufträgen.

Ökologie: Bei allen Anschaffungen berücksichtigen wir auch ökologische Gesichtspunkte.

Wirtschaftlichkeit: Bei jeder Auftragsvergabe achten wir auf die größtmögliche Wirtschaftlichkeit.

Engagement: Unsere Mitarbeitenden engagieren sich in Arbeitsgruppen, Arbeitsgemeinschaften, Ausschüssen und Projekten u. a.

Erbringung der Dienstleistung

Arbeitsorganisation: Unsere Führungskräfte planen die Arbeitsorganisation gemeinsam mit den Mitarbeitenden.

Leistungserbringung: Individuell oder konzeptionell vereinbarte Leistungen werden verlässlich erbracht.

Sozialraumorientierung: Bei der Leistungserbringung nutzen und fördern wir individuelle, soziale, sozialräumliche und institutionelle Ressourcen.

Gleichberechtigung: Unsere Mitarbeitenden behandeln alle Menschen gleichberechtigt.

Minderheiten: Unsere Mitarbeitenden achten die Rechte von Minderheiten und diskriminieren niemanden.

Datenschutz: Unsere Mitarbeitenden halten datenschutzrechtliche Bestimmungen ein.

Zuständigkeit: Unsere Leistungsempfänger und Leistungsträger wissen, wer konkret für sie zuständig ist.

Vorläufige Ansprechpartner: Wir haben Vorkehrungen getroffen, damit unsere Leistungsempfänger einen Ansprechpartner finden, der zumindest vorläufig weiterhilft.

Beteiligung und Interessenwahrung: Wir haben Verfahrensregelungen zur Beteiligung und Interessenwahrung der Leistungsempfänger.

Besondere Vorkommnisse: Wir haben Verfahrensregelungen zur Information über besondere Vorkommnisse und den zu informierenden Personenkreis.

Umgang mit Fehlern: Unsere Mitarbeitenden gehen offen mit Fehlern um, analysieren gemeinsam die Fehlerquellen und ziehen die daraus notwendigen Konsequenzen.

Organisierte Reflexion: Unsere Mitarbeitenden erhalten regelmäßig Supervision und nehmen an Fallbesprechungen bzw. kollegialer Beratung teil.

Fachberatung: Unsere Mitarbeitenden können sich fachlich beraten lassen.

Darstellung der Dienstleistung

Sozialpolitische Positionen: Unsere Mitarbeitenden engagieren sich für die sozialpolitischen Positionen des Trägers in der (Fach)Öffentlichkeit.

Darstellung der Leistungen: Wir berichten jährlich anhand des Social-Reporting-Standards über unsere Leistungen.

Medienkontakte: Unseren Mitarbeitenden ist bekannt, wer für Medienkontakte zuständig ist, dies wird beachtet.

Corporate Design: Unseren Mitarbeitenden ist unser Corporate Design bekannt, dieses wird beachtet.

3. Ergebnisqualität

Leistungsempfänger

Leistungsempfängerzufriedenheit: Wir evaluieren regelmäßig die Zufriedenheit unserer Leistungs-empfänger.

Zielerreichung: Wir evaluieren fortlaufend die Wirkungen auf unsere Leistungsempfänger.

Leistungsträger

Leistungsträgerzufriedenheit: Wir evaluieren regelmäßig die Zufriedenheit unserer Leistungsträger.

Zusammenarbeit: Die Leistungsträger arbeiten gerne und bevorzugt mit uns zusammen.

Partnerschaftlichkeit: Unsere Mitarbeitenden arbeiten partnerschaftlich mit den Leistungsträgern zusammen.

Mitarbeitende

Mitarbeitendenzufriedenheit: Wir evaluieren regelmäßig die Zufriedenheit unserer Mitarbeitenden.

Krankenstand: Wir dokumentieren den Krankenstand unserer Mitarbeitenden.

Fluktuation: Wir dokumentieren die Fluktuation unserer Mitarbeitenden.

Gestaltungs- und Entscheidungsprozesse: Unsere Mitarbeitenden beteiligen sich an betrieblichen Gestaltungs- und Entscheidungsprozessen.

Zusammenarbeit: Unserer Mitarbeitenden arbeiten partnerschaftlich und offen zusammen.

Verlässlichkeit: Unsere Mitarbeitenden sind verlässlich.

Geschäftsergebnisse

Wirtschaftliche Zielvorgaben: Unseren Mitarbeitenden sind die wirtschaftlichen Zielvorgaben für ihren Aufgabenbereich (Aufwendungen und Erträge) bekannt.

Wirtschaftliches Controlling: Wir kontrollieren regelmäßig, ob die wirtschaftlichen Zielvorgaben erreicht werden.

Mitteleinsatz: Wir überprüfen regelmäßig die Sinnhaftigkeit des finanziellen, personellen und sachlichen Mitteleinsatzes.

Überschüsse: Wir nutzen erwirtschaftete Überschüsse zur Sicherung bestehender und zur Entwicklung von neuen Leistungen.

Betriebsvergleiche: Wir vergleichen unsere Leistungen mit anderen (intern/extern).

Personalentwicklungsmaßnahmen: Wir investieren mindestens zwei Prozent der Personalkosten in Personalentwicklungsmaßnahmen.

Auswertung: Wir werten alle Evaluationen regelmäßig aus und ergreifen ggf. Maßnahmen, um die Qualität zu verbessern.

Scroll to Top