Kontaktinformationen
Wer hier arbeitet und wer für was zuständig ist

Bereichsleitung

Miriam Fichtner
Tel.: +49 (89) 5139 9240
E-Mail: miriam.fichtner@jh-obb.de

Die Heilpädagogische Ambulanz (HPA) ist eine therapeutische Einrichtung der Diakonie – Jugendhilfe Oberbayern. Sie besteht langjährig im Zentrum Münchens und ist eine ambulante, interdisziplinäre Einrichtung mit einem sehr erfahrenen Team, welches mit vielfältigen Tätigkeitsfeldern/Arbeitsschwerpunkten und nach neuen wissenschaftlichen Standards arbeitet.

Das Team der HPA besteht aus Heilpädagogen und -pädagoginnen, Psychologen und Psychologinnen, Ergotherapeuten und -therapeutinnen, Logopäden und Logopädinnen, Lerntherapeuten und -therapeutinnen sowie Erzieher/-innen.

Wann wir geöffnet haben und wann Sie uns erreichen können

Die Einrichtung ist werktags täglich durch das Personal besetzt und kann telefonisch erreicht werden. Gerne können auch Informationen auf dem Anrufbeantworter hinterlassen werden, Sie werden umgehend von uns zurückgerufen.

Erreichbarkeit für Neuaufnahmen und Terminvereinbarungen:
Bei Krankmeldung/Terminabsagen bitte jederzeit anrufen und eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen: Name des Klienten/der Klientin, Termin (Tag und Uhrzeit), des/ Therapeuten/Theraeutin und Ihre Telefonnummer für Rückfragen.

Warum es uns gibt

Die Heilpädagogische Ambulanz (HPA) unterstützt bei Bedarf fachübergreifend Kinder und Jugendliche, die aufgrund von besonderen Herausforderungen in ihrer Lebenswelt und/oder Beeinträchtigungen in ihrer Gesundheitsentwicklung von Behinderungen oder Krankheit bedroht oder betroffen sind. Eine gesunde Entwicklung der Kinder und Jugendlichen steht in unserem Wirken stets im Vordergrund.

Ziel ist die (Wieder-)Herstellung gesellschaftlicher und perspektivisch auch wirtschaftlicher Teilhabe.

Für wen wir da sind

Die Heilpädagogische Ambulanz (HPA) behandelt vorwiegend Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit psychiatrischen- und Entwicklungsstörungen.
Durch die direkte Einbettung in das Setting der Jugendhilfe sind eine engmaschige Zusammenarbeit und Netzwerkarbeit mit allen Akteuren eines Falles möglich. Dies ermöglicht einen ganzheitlichen und nachhaltigen Blick.

Zur Reduzierung sozialer und gesundheitlicher Ungleichheiten bei der Entwicklung von Kindern und Jugendlichen sind die Angebote der Heilpädagogischen Ambulanz (HPA) ein wichtiger Baustein, um die Chancengleichheit zu verbessern.

Was wir erreichen wollen

Die Heilpädagogische Ambulanz (HPA) begleitet systematisch und gezielt Familien und junge Menschen, um ihre Handlungsfähigkeit im Alltag zufriedenstellend (zurück) zu gewinnen. Entwicklungsdefizite sollen aufgeholt und bessere Entwicklungsbedingungen geschaffen werden. Die Zielsetzungen sind so individuell wie der Mensch. Unsere Vision ist dabei, dass sich Kinder und Jugendliche in ihrem Alltag erfolgreich und selbstwirksam empfinden.

Was wir anbieten

Das multiprofessionelle Team der Heilpädagogischen Ambulanz (HPA) arbeitet basierend auf einem ganzheitlichen Ansatzsystem-, prozess- und lösungsorientiert mit Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien. Die Eltern bzw. Bezugspersonen der Kinder und Jugendlichen werden eng in den Therapieprozess eingebunden und im Rahmen der therapeutischen Maßnahmen in ihrem Handeln unterstützt. Dies ermöglicht es den Familien, eine bedarfsgerechte und zeitlich abgestimmte Förderung aus einer Hand zu erhalten, die sich am Alltag der Kinder und Jugendlichen orientiert. Neben den internen unterschiedlichen Professionen hat sich langjährig ein unterstützendes Helfernetzwerk mit Kooperationspartnern aus dem Sozial- und Gesundheitswesen etabliert.

Im Rahmen der kollegialen Beratung können sich zudem Fachkräfte mit spezifischen Fragen an uns wenden. Um stets die beste Qualität gewährleisten zu können, gehören Supervisionen, gemeinsame Fallbesprechungen, intensive fachübergreifende Kooperationen, regelmäßige Fortbildungen und zahlreiche Zusatzqualifikationen zum Konzept der HPA.

Wie wir ausgestattet sind

Die Heilpädagogische Ambulanz (HPA) betreibt Büro- und Praxisräume in zentraler Lage in München (Herzog-Heinrich Straße Nähe Goetheplatz). Auf zwei Stockwerken mit ca. 240 Quadratmetern (3. und 4. OG) bieten wir Ergo- und Lerntherapie, Logopädie und Heilpädagogische Therapie an.

Im zweiten Stock befindet sich die Kinder- und Jugendpsychiatrische Praxis Dr. Schweiger, mit der wir in einer sozialpsychiatrischen Kooperation stehen (SPATZ)

Im dritten Stock stehen uns ein Werkraum, ein Bewegungsraum, ein Ergotherapieraum, zwei Logopädieräume und ein großer Besprechungsraum zur Verfügung.

Im vierten Stock haben wir einen Spieltherapieraum, einen Therapieraum für Heilpädagogik und Lerntherapie und das Leitungsbüro zur Verfügung.

Wir können mit unseren jahrelang gesammelten und sorgfältig ausgewählten Therapiematerialien auf jeden Klienten und jede Klientin ganz individuell eingehen.

Was wir erreicht haben

Wir bieten mit unserem interdisziplinären Team seit über zehn Jahren mit hoher Professionalität und viel Liebe zu unseren Berufen Kindern und Jugendlichen in schwierigen Lebensphasen die bestmögliche Unterstützung. Unser Team wächst jährlich und wir schauen auf viele Projekte und Herausforderungen zurück, durch welche wir stets weitergewachsen sind.

Was es Aktuelles gibt

Wir suchen aktuell eine Fachkraft (m/w/d) für den Bereich Logopädie (Elternzeitvertretung).

Mit wem oder was wir kooperieren

Seit 35 Jahren besteht mit dem Diakonischen Werk Rosenheim, der Psychotherapeutischen Fachambulanz Oberbayern (PFO) und einem niedergelassenen Kinder- und Jugendpsychiater ein intensives fachliches Kooperationsmodell in München, das 2020 zu einem Sozialpsychiatrisch Ambulanten Therapiezentrum (SPATZ) ausgebaut werden konnte. In diesem werden kinder- und jugendpsychiatrische, psychologisch-psychotherapeutische, heilpädagogische, ergotherapeutische, logopädische und lerntherapeutische Dienste sowie Leistungsfördernde Maßnahmen angeboten.

Zudem kooperieren wir eng mit unseren trägerinternen Einrichtungen, Kliniken, allen voran mit dem Heckscher Klinikum kbo, niedergelassenen Kinder- und Jugendpsychiatern und -psychiaterinnen, niedergelassenen Kinder- und (Fach-)ärzten und -ärztinnen, Therapeuten und Therapeutinnen, Kindertageseinrichtungen, Schulen, verschiedenen Kostenträgern und anderen Trägern der Kinder- und Jugendhilfe.

Scroll to Top