Kinder- und Jugendhaus Bernsteinhof
Kontaktinformationen
Wer hier arbeitet und wer für was zuständig ist

Im Gruppendienst arbeiten Fachkräfte unterschiedlicher Professionen (Soziale Arbeit, Sozialpä-dagogik, Erzieher, Heilerzieher, u. a.) im Drei-Schicht-System (Früh-, Tag- und Spätdienst mit Nachtbereitschaft), die für die Tätigkeit im Kinder- und Jugendhaus persönlich sowie fachlich geeignet sind.

Das multiprofessionelle Team wird von einem psychologischen Fachdienst unterstützt.

Bereichsleitung

Sven Krupke – staatl. anerkannter Erzieher
Tel.: +49 (0)176 72244825
E-Mail: sven.krupke@jh-obb.de

Sven Krupke verantwortet die fachliche, wirtschaftliche, personelle und organisatorische Führung der Einrichtung.

Wann wir geöffnet haben und wann Sie uns erreichen können

Die Einrichtung ist Rund-um-die-Uhr erreichbar.

Warum es uns gibt

Personensorgeberechtigte haben bei der Erziehung eines Kindes oder Jugendlichen Anspruch auf Hilfe (Hilfe zur Erziehung), wenn eine dem Wohl des Kindes oder Jugendlichen entsprechende Erziehung nicht gewährleistet werden kann (Ausfall von Erziehungsleistung oder Erziehungsdefizit) und die Hilfe für seine Entwicklung geeignet und notwendig ist.

Eine vollstationäre Unterbringung im Kinder- und Jugendhaus Bernsteinhof (KJH Bernsteinhof) erfolgt als Hilfe zur Erziehung in einer Einrichtung über Tag und Nacht (Heimerziehung). Die jungen Menschen finden bei uns ein Zuhause auf Zeit und werden in der allgemeinen Lebensführung sowie der soziokulturellen und gesellschaftlichen Entwicklung gefördert. Auch in Fragen der Beschulung, Ausbildung und Beschäftigung werden sie unterstützt.

Für wen wir da sind
  • Kinder und Jugendliche von 8 bis 18 Jahren, die Anspruch auf Jugendhilfeleistung durch ein Jugendamt gem. 27 i.V.m. §§ 34, 35a und 41 oder 42 SGB VIII haben
  • Geschwisterkinder, die nicht der Altersgruppe entsprechen (Zustimmung der Heimaufsicht erforderlich)

Ausschlusskriterien sind Selbst- oder Fremdgefährdungen, die einen akuten medizinischen, psychologischen oder psychiatrischen Behandlungsbedarf erfordern sowie gewalttätiges Verhalten, das den Schutz und die Sicherheit anderer gefährdet. Gleiches gilt für einen nicht leistbaren Pflegebedarf bzw. die Notwendigkeit gesonderter baulicher Voraussetzungen aufgrund einer Beeinträchtigung des jungen Menschen.

Was wir erreichen wollen

Das primäre Ziel der Unterbringung im KJH Bernsteinhof ist die Förderung der altersgemäßen Entwicklung hin zu einer selbstbestimmten, eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit.

Folgende positive Maßnahmenziele können dabei am Ende der Unterbringung stehen:

  • die Rückführung des jungen Menschen in die Herkunftsfamilie
  • die Befähigung des jungen Menschen in einer weniger betreuten Maßnahme zu leben
  • die Befähigung des jungen Menschen selbstständig ohne Betreuung zu leben
Was wir anbieten
  • Unterbringung in einer geschützten und altersentsprechend ausgestatteten Umgebung
  • Verlässliche und wertschätzende Beziehungsstrukturen
  • eine/einen feste/n Bezugsbetreuer/-in
  • ganzheitlichen Betrachtung und Annahme des jungen Menschen
  • Bedarfsgerechte und liebevolle Alltagsversorgung
  • geregelte Tagesstruktur inkl. Freizeitgestaltung
  • altersgerechte Beratung, Begleitung und Unterstützung zur Krisenbewältigung
  • Förderung im leiblichen, emotionalen, sozialen und kognitiven Bereich
  • Förderung der Handlungsfähigkeit und im lebenspraktischen Bereich
  • Hilfen zur Entwicklung und Förderung von Handlungskompetenzen und altersadäquatem Freizeitverhalten
  • Erlebnisorientierte Ferienfreizeiten sowie regelmäßige Ausflüge
  • Orientierung und Unterstützung für Schule, Ausbildung und Beruf
  • Angehörigenarbeit und Begleitung und Unterstützung in Peergroup- oder Beziehungsfragestellungen
  • Zuleitung von medizinischen und therapeutischen Hilfen
  • Kooperation mit einem niedergelassenen kooperierenden Kinder- und Jugendpsychiater

Die detaillierte Leistungsbeschreibung unserer Angebote und Leistungen können Sie der Leistungsvereinbarung und der zugrundeliegenden wirkungsorientierten Konzeption entnehmen.

Wie wir ausgestattet sind

Das KJH Bernsteinhof ist ein großer, alleinstehender ehemaliger Gasthof mit Garten in Altdorf bei Landshut mit zwei Gruppen, eine Kinderwohngruppe (8-14 Jahre) und eine Jugendwohngruppe (12-18 Jahre). Für die jungen Menschen stehen in der Kinderwohngruppe im oberen Stockwerk drei Doppelzimmer und ein Einzelzimmer sowie ein großes und ein kleines Badezimmer zur Verfügung. Zu den Gemeinschaftsräumen zählen zusätzlich im oberen Geschoss die Küche, Wohnzimmer und ein Spielzimmer sowie das Büro der Mitarbeitenden (inkl. Bad für Mitarbeitende und Gäste und Nachtbereitschaftszimmer).

Die Jugendwohngruppe liegt im Erdgeschoss mit fünf Einzelzimmern und einem Doppelzimmer. Vier der Einzelzimmer verfügen über ein eigenes Bad. Für die restlichen Zimmer steht ein großes Badezimmer bereit. Im Erdgeschoss befinden sich zusätzlich ein großes Wohnzimmer, ein Nebenzimmer mit Kicker und einer PC-Ecke, sowie Küche und das Büro der Mitarbeitenden (inkl. Bad für Mitarbeitende und Nachtbereitschafszimmer). Zusätzliche Gesprächs- und Lagerräume sind vorhanden. Im Kellergeschoss befindet sich weiterhin ein großer Hobbyraum mit Tischtennisplatte. Alle Zimmer und Gemeinschaftsräume sind altersentsprechend und ansprechend sowie bedarfsorientiert ausgestattet.

Laut aktueller Leistungs- und Entgeltvereinbarung stehen 9,72 Vollzeitstellen für den Gruppendienst beider Gruppen, 0,414 Vollzeitstelle für die Einrichtungsleitung, 0,60 Vollzeitstellen für den psychologischen Fachdienst, sowie 1 Vollzeitstelle für Hauswirtschafts- und Reinigung und 0,24 Vollzeitstelle für Technische Dienste zur Verfügung.

Was wir erreicht haben

Um die Wirkung unserer Arbeit zu messen und diese in einem nächsten Schritt zu optimieren, erheben wir wirkungsorientierte Kennzahlen, die wir in unseren wirkungsorientierten Konzeptionen jährlich analysieren, bewerten und darstellen.

2020 wurden in unserem KJH Bernsteinhof in der Kinderwohngruppe 10 junge Menschen und in der Jugendwohngruppe 23 junge Menschen betreut.

Kinderwohngruppe

  • Durchschnittsalter: 10,3 Jahre
  • Mädchen/Frauen: 30 %
  • Maßnahmendauer: 16,5 Monate
  • Zielerreichung: 75 %

Jugendwohngruppe

  • Durchschnittsalter: 15,5 Jahre
  • Mädchen/Frauen: 39 %
  • Maßnahmendauer: 5,5 Monate
  • Zielerreichung: 73 %
Was es Aktuelles gibt

Gartenprojekt Sommer 2021

Im Sommer wurde nach einer gemeinsamen Ideensammlung mit den Kindern und Jugendlichen das Gartenprojekt im Bernsteinhof gestartet, welches durch eine großzügige Spende des „Evangelischen Erziehungsverbands e. V.“ (EREV) ermöglicht wurde.

Begonnen wurde mit dem Aufbau eines neuen Klettergerüsts. Mit Enthusiasmus und Motivation waren hier viele helfende Hände am Werk. Auch die Fachkräfte durften wertvolle neue Erfahrungen sammeln, denn es lief nicht immer alles nach Plan. Für die Einbetonierung waren sechs Erdlöcher notwendig. Also kurz einmal bei Youtube bei einem „How-To“-Video hineingeschaut. „Ah okay, wir brauchen einen Erdbohrer, dann bohren wir fix die Löcher, sieht ja ganz einfach aus, das haben wir in ein bis zwei Stunden geschafft.“

Aber da war die Rechnung leider nicht mit dem verwurzelten und verhärteten Boden des Bernsteinhofs gemacht worden… Nach sechs bis sieben Stunden Arbeit waren die Löcher endlich gegraben. Doch auch das Einbetonieren war nicht so einfach, wie es im Internet ausgesehen hatte, so dass die ersten drei „Versuchslöcher“ am Ende wieder aufgehämmert werden mussten. Die Kinder und Jugendlichen hatten aber dennoch ihre Freude an dem Projekt und durften allerlei für sie neue Gerätschaften kennenlernen.
Jetzt steht das Klettergerüst stabil im Garten und die Kinder können es für ihre geballte Energie nutzen.

Zusätzlich wurden neben dem Aufstellen eines neuen Trampolins auch die Arbeiten für die neue Tischtennisecke gestartet. Hierzu wurde zunächst damit begonnen, einen großflächigen Bereich auszuheben, was bei dem verwurzelten Boden erneut nicht so einfach war.
Bisher wurde schon viel geschaufelt, Erde abtransportiert und Pflastersteine besorgt. Dieses Projekt wird im Frühjahr 2022 weiter verfolgt.

Mit wem oder was wir kooperieren

Wir kooperieren eng mit den Jugendämtern vor Ort (Kreisjugendamt Landshut, Stadtjugendamt Landshut) sowie auch im weiteren Umkreis liegenden Jugendämter.

Weitere Kooperationen finden statt mit

  • Schulen
  • SPZ (Sonderpädagogisches Förderzentrum)
  • Ärzten
  • Kindertherapeuten sowie Kinderpsychologen
  • Ergotherapeuten
  • Logopäden
  • Katholische Jugendfürsorge
  • Kinderfeuerwehr Altdorf
  • Vereine
Scroll to Top