Offene Ganztagsschule an der Realschule Ebersberg
Kontaktinformationen
Wer hier arbeitet und wer für was zuständig ist

In der Begleitung der Kinder und Jugendlichen in der Realschule Ebersberg arbeiten Fachkräfte unterschiedlicher Professionen und Berufsgruppen (Soziale Arbeit, Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaft, Psychologie u. a.). Die Kolleg*innen übernehmen in enger Kooperation die Aufgabenbereiche der Mittagszeit, Studierzeit und Freizeitgestaltung.

Das multiprofessionelle Team wird zudem von weiteren Kolleg*innen unterstützt, welche in Form von Arbeitsgruppen spezialisierte Angebote (Tanzkurs, Klettern etc.) durchführen.

Bereichsleitung

Sabine Plefke
Tel.: +49 (0)89 606664141
E-Mail: sabine.plefke@jh-obb.de

Sabine Plefke verantwortet die fachliche, wirtschaftliche, personelle und organisatorische Führung der Angebote im Bereich 10. Zudem steht sie als Bereichsleitung als Ansprechpartner*in für die Kooperationspartner zur Verfügung.

Warum es uns gibt

Die offenen Ganztagsschulen stellen ein bewährtes Konzept im Rahmen der Ganztagsbildung von Schülerinnen und Schülern dar. Ganztagsbildung orientiert sich an den individuellen Gegebenheiten der Schulen vor Ort. Die Schülerinnen und Schüler werden während oder nach dem formalen Unterricht durch pädagogische Fach- und Ergänzungskräfte unterstützt und begleitet. Schule soll als Lebensraum und ganzheitlicher Bildungsraum wahrgenommen werden.

Für wen wir da sind

Schülerinnen und Schüler der Realschule Ebersberg, deren Eltern und die Schulfamilie.

Was wir erreichen wollen

Das Ziel der Ganztagsbildung ist die Unterstützung und Begleitung von Schülerinnen und Schülern in allen Bereichen der schulischen Bildung. Die informelle Bildung unterstützt die Kinder und Jugendlichen beim Erleben von Schule als wichtigen Lebensraum. Es werden neben der Wissensvermittlung weitere Aspekte der sozialen Bildung erlebt und gestaltet. Es geht hier um:

  • Soziale Kompetenz
  • Kennenlernen der eigenen Fähig- und Fertigkeiten
  • Erlernen von Mitbestimmung und Partizipation
  • Sinnvolle Freizeitgestaltung
Was wir anbieten

Das Regelangebot findet im Anschluss an den Unterricht von Montag bis Donnerstag statt. Das Angebot lässt sich in drei Arbeitsschwerpunkte untergliedern:

Mittagessen

  • Das Empfangen der Schülerinnen und Schüler sowie die Unterstützung bei der Schaffung einer ansprechenden Essensatmosphäre
  • Das Achten auf und die Unterstützung bei der Esskultur (z.B. Lautstärke, Kommunikation)
  • Teilnahme am Essen und Schaffen einer lockeren Gesprächsatmosphäre

Studierzeit

  • Dient zur Erledigung der Hausaufgaben und Vertiefung schulischer Lerninhalte
  • Die Betreuungspersonen stellen bei Bedarf spezifisches Lernmaterial zur Vertiefung ergänzend zu den Hausaufgaben zur Verfügung
  • Die pädagogischen Fach- und Ergänzungskräfte halten den Kontakt zu den entsprechenden Lehrkräften

Freizeit

  • Abschalten vom Lernen
  • Stärkung sozialer Kompetenzen
  • Partizipation der Schülerinnen und Schüler
  • Entwicklung von Fähig- und Fertigkeiten
  • Förderung und Anregung
  • Sinnvolle Freizeitgestaltung- durch sportliche, kreative, musikalische Angebote
Wie wir ausgestattet sind

Zurzeit stehen uns vier Räume der Schule für Freizeitangebote zur Verfügung. Ebenso nutzen wir die Turnhalle und den Sportplatz für Sport und Spiel. Für die Studierzeit sind die Schüler in Kleingruppen in verschiedenen Klassenräumen untergebracht.

Mit wem oder was wir kooperieren

Schule, Sachaufwandsträger, örtliche Vereine, Akteure des Sozialraums, etc.

Wer uns fördert und unterstützt

Kultusministerium und Sachaufwandsträger

Scroll to Top