Praxisklasse an der Mittelschule Buchbach
Wer hier arbeitet und wer für was zuständig ist

In der Begleitung der Jugendlichen in der Praxisklasse an der Mittelschule Buchbach arbeiten sozialpädagogische Fachkräfte im Tandem mit der Lehrkraft der Praxisklasse in intensiver Kooperation und gegenseitiger Unterstützung. Der Fokus der sozialpädagogischen Fachkraft liegt in der Bearbeitung und Unterstützung von sozial-emotionalen Fähigkeiten- und Fertigkeiten. Dies als Mehrwert zur schulischen Bildungsvermittlung.

Bereichsleitung

Sabrina Paul
Tel.: +49 (0)151 41214080
E-Mail: sabrina.paul@jh-obb.de

Sabrina Paul verantwortet die fachliche, wirtschaftliche, personelle und organisatorische Führung der Angebote im Bereich Mühldorf. Zudem steht sie als Bereichsleitung als Ansprechpartnerin für die Kooperationspartner zur Verfügung.

Warum es uns gibt

Praxisklassen stellen ein niedrigschwelliges Jugendhilfeangebot innerhalb des Systems Schule dar. Durch dieses Angebot der Beschulung und der sozialpädagogischen Betreuung werden Jugendliche unterstützt und begleitet um soziale Benachteiligungen auszugleichen, Stärken und Fertigkeiten zu entdecken, Schule als für sie konstruktiv nutzbaren Lebensraum zu entdecken und eine berufliche Perspektive aufzubauen.

Orientiert am individuellen Bedarf des einzelnen jungen Menschen werden die Unterstützungsangebote so gestaltet, dass sich in Zusammenarbeit mit Eltern und Lehrkräften die jungen Menschen zu eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeiten entwickeln können.

Für wen wir da sind

Schülerinnen und Schüler der Praxisklasse an der Mittelschule Buchbach, deren Eltern und die Schulfamilie.

Für wen ist die Praxisklasse geeignet?

Für Schülerinnen und Schüler

  • aus den angrenzenden Gemeinden,
  • die im 8./9./10. Schulbesuchsjahr sind und lieber praktisch arbeiten wollen,
  • mit Lern- und Leistungsrückständen, die derzeit keinen Ausbildungsplatz oder Aussicht auf einen Schulabschluss haben oder
  • die eine spezifische Förderung benötigen.

Um was geht es in der Praxisklasse?

 Die Schülerinnen und Schüler

  • erhalten wieder Freude am Lernen durch einen praxisnahen und individuellen Unterricht in einer kleinen Lerngruppe in angenehmer Lern- und Arbeitsatmosphäre.
  • festigen ihr Grundwissen und ihre Grundfertigkeiten hauptsächlich in den Fächern Deutsch und Mathematik.
  • sind drei Tage pro Woche bis 15.30 Uhr in der Schule und zwei Tage jede Woche im Betriebspraktikum. Wir unterstützen Euch auf der Suche nach Praktikumsstellen. Ablauf einer typischen Woche in der Praxisklasse:
MontagDienstagMittwochDonnerstagFreitag
Schule bis 15.30 UhrSchule bis 15.30 UhrPraxistag an der Schule bis 15.30 UhrBetriebspraktikumBetriebspraktikum
  • haben die Möglichkeit, durch eine zusätzliche Prüfung, den erfolgreichen Abschluss der Mittelschule zu erreichen.
  • werden von einer Sozialpädagogin an den Schul- und Praxistagen unterstützt.
  • arbeiten digital an Laptop, Tablets und auch mit ihren eigenen digitalen Endgeräten.
Was wir erreichen wollen

Die Praxisklasse und ihre sozialpädagogische Begleitung soll für die Schülerinnen und Schüler

  • eine neue Form der Beschulung darstellen (weniger Schulfrust),
  • eine sinnvolle „Nachreifezeit“ darstellen um die Berufs- und Arbeitsreife zu erlangen (Arbeitslosigkeit vermeiden) und
  • eine Unterstützung beim Aufbau von Firmenkontakten sein.

Als elementaren Bestandteil, werden die Schülerinnen und Schüler sozialpädagogisch begleitet. Die sozialpädagogische Betreuung und vor allem die Arbeit in den Praktika sollen die:

  • Chancen auf eine Ausbildungsstelle erhöhen
  • Persönlichkeitsentwicklung stabilisieren
  • Möglichkeit geben, Erfolge in anderen Bereichen als dem schulischen Unterricht zu erleben
  • Defizite in Kulturtechniken beheben
  • Hilfe beim Übergang in die Berufsausbildung bieten
  • Heranführung an die betriebliche Realität begleiten
  • Möglichkeit geben, die „Nachreifezeit“ sinnvoll zu nutzen

Ziel ist eine optimale Verknüpfung von Belangen der Jugendhilfe mit denen des Arbeitsmarktes:

  • Vermittlung von Handlungskompetenz und Schlüsselqualifikationen für den beruflichen Alltag
  • Stabilisierung im persönlichen Bereich
  • Schaffung stabiler äußerer Rahmenbedingungen und die Entwicklung einer Lebens- und Berufsperspektive
  • Förderung der Ausbildungsfähigkeit
  • Vermittlung beruflicher Fachkenntnisse und Fertigkeiten
  • Vermittlung der Schülerinnen und Schüler in den ersten Arbeitsmarkt
Was wir anbieten

Die Unterstützung und Begleitung der Schülerinnen und Schüler der Praxisklasse lässt sich in folgende Schwerpunkte untergliedern:

  • Berufswegeplanung mit den Schülerinnen und Schülern
  • Praktikumsplanung der Schülerinnen und Schüler
  • Zusammenarbeit mit und Unterstützung von Praktikumsstellen bzw. mögliche Ausbildungsstellen der Schüler
  • Gruppenarbeit
  • Einzelfallberatung
  • Elternarbeit
  • Zusammenarbeit mit der Tandemlehrkraft
  • Sonstiges (Nachbetreuung, Hilfestellung bei Vertragsabschlüssen, etc.)
Wie wir ausgestattet sind

Unser Klassenraum befindet sich im Schulgebäude der Grund- und Mittelschule Buchbach.
In der Mittagspause und wenn Schulstunden am Nachmittag ausfallen verbringen wir die Zeit in der oGts Buchbach. Diese ist im Untergeschoss der Mittelschule Buchbach untergebracht.
Sie setzt sich aus unterschiedlichen Räumlichkeiten zusammen.
Wir haben einen Raum für gelenktes und freies Spiel sowie zum Basteln.
Ein weiterer Raum wird für die Hausaufgaben und zum Lernen genutzt.
Es gibt auch einen Raum zum Chillen, Musik hören, Bücher lesen oder einfach zum Zurückziehen.
In diesem Raum befindet sich auch ein großes Kartonhaus, das von der Praxisklasse gebaut wird, eine große Couch und ein CD Player.
Zum Essen gehen wir ins benachbarte Kulturhaus. Dort wird von unserer Küche zubereitetes Essen serviert.
Zum Ballspielen oder Laufen gehen wir auf die schuleigenen Pausenhöfe oder wir gehen in den benachbarten Park.
Bei schlechtem Wetter können wir auch die Turnhalle der Schule nutzen.

Mit wem oder was wir kooperieren

Schule, Eltern, Betriebe, Sachaufwandsträger, Akteure des Sozialraums, etc.

Wer uns fördert und unterstützt

Sachaufwandsträger

Wer uns fördert und unterstützt
Scroll to Top