Hat die Pandemie Süchte verstärkt?

Die Corona-Pandemie brachte viele Kontaktbeschränkungen mit sich. Das war und ist besonders für Menschen, die aufgrund einer Sucht oder mentalen Erkrankung ein stabiles (soziales) Umfeld benötigen, ein großes Problem!

Am 26. August 2021 sprachen daher die „Radio Regenbogen“-Redakteurinnen Maria Dünninger und Maria Terkamp mit Maximilian Jarolijmek, Bereichsleiter der „Fachambulanz für Suchterkrankungen“ in Rosenheim. Die Einrichtung wird von den „Sozialen Diensten Oberbayern“ der Diakonie Rosenheim betrieben.
In dem rund 18-minütigen Audio-Beitrag gingen die Redakteurinnen den Fragen nach, ob die Pandemie Süchte verstärkt habe und wie in diesen Zeiten Selbsthilfegruppen ablaufen konnten? Die Antworten hierauf und ab wann man überhaupt von einer Sucht spricht, hören Sie hier.

KomMa
Autor: KomMa

Kommunikation und Marketing der Diakonie Rosenheim

Scroll to Top