Jugendwerkstatt Rosenheim – Arbeiten und Lernen
Wer hier arbeitet und wer für was zuständig ist

Im Projekt „Jugendwerkstatt – Arbeiten und Lernen“ arbeiten erfahrene sozialpädagogische Fachkräfte und Handwerksmeister zusammen.

Bereichsleitung

Verena Streit – Diplom-Sozialpädagogin (FH)
Tel.: +49 (0)8031 908 948 0
E-Mail: verena.streit@jh-obb.de

Bereichsleitung Werkstätten

Franz Veicht – staatl. geprüfter Farb- und Lacktechniker und Malermeister
Tel.: +49 (0)171 276 506 4
E-Mail: franz.veicht@jh-obb.de

Warum es uns gibt

Die Jugendwerkstatt Rosenheim bietet im Auftrag des Jobcenters Rosenheim Stadt, des Jobcenters Landkreis Rosenheim und der Agentur für Arbeit Rosenheim das Leistungsangebot „Jugendwerkstatt – Arbeiten und Lernen“ nach § 16 Abs. 1 SGB II i.V.m. § 45 Abs. 1 S. 1 SGB III an. Gefördert wird die dauerhafte Eingliederung von sozial besonders benachteiligten und/oder individuell beeinträchtigten jungen Menschen in den Arbeitsmarkt. Der Freistaat Bayern unterstützt dieses Ziel durch Arbeitsweltbezogene Jugendsozialarbeit (Aktion 2.1 Vorschaltprojekte des operationellen Programms „ESF Bayern 2014-2020“)). Sie richtet sich an Jugendliche im Sinne des § 13 Abs. 2 SGB VIII.

Für wen wir da sind

Junge arbeitslose Menschen ohne Berufsabschluss im Alter von 15 bis 25 Jahren, die fit für eine schulische / berufliche Ausbildung oder eine Arbeitsaufnahme werden wollen.

Was wir erreichen wollen

Unser gemeinsames Ziel ist es, dass es jedem einzelnen Teilnehmenden gelingt, für sich eine realistische berufliche Perspektive zu entwickeln. Insgesamt soll eine nachhaltige Integration in das Arbeitsleben und die Gesellschaft gelingen.

Was wir anbieten

Arbeiten und Lernen bietet den Teilnehmenden eine praktische Beschäftigungsmöglichkeit in unseren Werkstätten oder in Kooperationsbetrieben an vier Tagen in der Woche sowie einen Bildungstag, an dem Fachtheorie, allgemeinbildende, arbeitsweltbezogene und lebenspraktische Themen behandelt werden. In kleinen Gruppen werden praktische und theoretische Kompetenzen sowie Schlüsselqualifikationen vermittelt, die ihnen helfen, im Berufsleben zu bestehen.

Wir unterstützen die Teilnehmenden entsprechend ihres persönlichen Bedarfs durch sozialpädagogische Beratung und Begleitung, Gesundheitsprävention, erlebnispädagogische Angebote, Bewerbungstrainings und eine individuelle Berufswegplanung. Zudem Vermitteln wir psychologische / fachärztlichen Hilfen.

Wie wir ausgestattet sind

Unsere Jugendwerkstatt ist mit Werkstätten incl. Maschinen, Geräten und Werkzeugen, Unterrichtsräumen, Sozialräumen, Büro- und Besprechungsräumen und Küchen ausgestattet.

Was wir erreicht haben

85,7 % der Teilnehmenden, die die Maßnahme in 2019 beendet haben, konnten in andere notwendige Maßnahmen (z.B. Deutschkurs B1, medizinische Reha), in Berufsausbildung oder in Arbeit vermittelt werden. 2020 war für die Teilnehmenden aufgrund der Covid 19-Pandemie mit ihren ganzen Folgeerscheinungen ein besonders schweres Jahr für ihre beruflichen Pläne, die Quote in 2020 lag bei 54 %.

Was es Aktuelles gibt

Wer an einer Teilnahme am Projekt Jugendwerkstatt – Arbeiten und Lernen interessiert ist, kann gerne einen Probetag bei uns machen – bitte einfach melden!

Wer uns fördert und unterstützt

Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001 und AZAV

Scroll to Top