Mülltrennung? – Mülltrennung! Das WoFA-Projekt auf dem Wertstoffhof

2021 feiert die Mülltrennung in Deutschland ihr 30-jähriges Jubiläum. Seit den ersten Anfängen hat sich mittlerweile ein komplexes und teils unübersichtliches System entwickelt. Vor allem in den Privathaushalten hat die Mülltrennung einen hohen Stellenwert und nicht selten entstehen hierbei nachbarschaftliche Konflikte.

Daher ist das Thema Mülltrennung auch in der Arbeit des Wohnraumprojekts „Wohnraum Für Alle – Integration braucht ein Zuhause“ (WoFA ) ein wichtiger Baustein. Den WoFA-Projekt-Standort Rosenheim gibt es seit drei Jahren und zu den Kernaufgaben gehört es, Menschen auf der Suche nach einer (ersten) eigenen Wohnung und darüber hinaus beratend zur Seite zu stehen. Sowohl in den Beratungsgesprächen als auch in den regelmäßig stattfindenden Schulungen für Mietführerscheine (nächster Termin vom 05. bis 07.11.) wird erklärt, wie die Mülltrennung in Deutschland funktioniert.

Bei einem Ortstermin auf dem Wertstoffhoff konnten zwei Projektteilnehmer die Theorie von der praktischen Seite erleben. Für diesen Termin konnte neben dem Bereichsleiter der Entsorgung der Stadtwerke Rosenheim ein weiterer wahrer Experte in Doppelfunktion gewonnen werden. Herr Dr. Kunal Kujera hat die umfangreiche Qualifizierung zum Kulturdolmetscher absolviert und ist zudem Chemiker mit dem Forschungsschwerpunkt der Herstellung von Plastik aus organischen Abfällen.

Der Bereichsleiter Thomas Albers nahm sich viel Zeit und führte die Gruppe von Station zu Station und erklärte die verschiedenen (Gefahren-)Stoffe und Materialien. Herr Dr. Kujera übersetzte den Teilnehmern die Informationen und konnte im Zusammenspiel mit Herrn Albers Wissenswertes ergänzen.

Nach der Führung diskutierte die Gruppe noch eine Weile vor den Toren des Wertstoffhofs, warum Mülltrennung einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz liefert, und warum richtige Mülltrennung ein guter Start in die nachbarschaftliche Gemeinschaft sein kann.

Das WoFA-Team bedankt sich herzlich bei Herrn Albers für die interessante und ausführliche Führung sowie bei Herrn Dr. Kujera für die Begleitung und Einbettung des Themas in einen weiteren Kontext.

 

V. l.: Dr. Kunal Kujera, Thies Schlüter (Diakonie Rosenheim), Projektteilnehmer
KomMa
Autor: KomMa

Kommunikation und Marketing der Diakonie Rosenheim

Scroll to Top