Ehrenamtliche Tafelleitung geht nach 14 Jahren in ‚Ruhestand‘

Leitungswechsel zum Jahresauftakt: Christine Stieber, die die Tafel Bruckmühl seit 2007 ehrenamtlich leitete und dem Helfendenteam schon seit der Tafelgründung im Jahr 2005 angehörte, ging am 1. Jaunuar 2022 in ‚Ruhestand‘. Sie übergab die Leitung an Claudia Vill. Am gestrigen Dienstag, 25. Januar 2022, wurde sie offiziell von Sebastian Kurz, Geschäftsbereichsleiter bei den „Sozialen Diensten Oberbayern“ der Diakonie Rosenheim, persönlich verabschiedet.

Rückblick

Vier Jahre nach ihrer Gründung richtete die Tafel Bruckmühl das Treffen der südbayerischen Tafeln aus, an dem rund 80 Delegierte teilnahmen, und im August 2012 zog sie von ihrem ersten Standort in ihre heutigen Räumlichkeiten um.
2020, im ersten Jahr der Corona-Pandemie, stand die Einrichtung sogar einmal kurz vor der Schließung: Sie erhielt durch geringere Lebensmittelspenden fast keine Ware mehr. „Damals stellte ein Drittel der Tafeln in der Region ihre Dienste ein“, erinnert sich Stieber. Aber in Bruckmühl und Feldkirchen, dem zweiten Standort der Tafel Bruckmühl, blieben die Ausgabestellen glücklicherweise nur an einem einzigen Tag geschlossen. Eine große Welle an Hilfsbereitschaft und Unterstützung verhinderte das Aus! So kamen über das „Bürgerforum Bruckmühl“ 1.600 Euro Spenden zusammen, auch aus der Geschäftswelt und von Privatpersonen gingen Geld- und Sachspenden ein. Weitere wichtige, aber wesentlich erfreulichere Ereignisse waren im gleichen Jahr der Besuch der bayerischen Landtagspräsidentin Ilse Aigner und die Anschaffung eines Kühlfahrzeugs durch den Träger, die Diakonie Rosenheim. Bis dahin waren Waren mit Privatfahrzeugen, teilweise in Kombination mit einem Kühlanhänger, abgeholt worden.
Im Sommer 2021 standen – wie an vielen Orten Deutschlands – die Tafel-Räume zentimetertief unter Wasser. „Wir haben an diesem Tag bis Mitternacht gewischt und gesäubert“, berichtet die ehemalige Leiterin.

Aktuell versorgen die rund 50 ehrenamtlich Mitarbeitenden der Bruckmühler Tafel etwa 250 Menschen – darunter 85 Kinder – mit Lebensmitteln, die aus etwa 25 Läden aus der Region stammen.

Christine Stieber bleibt der Tafel Bruckmühl allerdings noch ein bisschen erhalten: Sie wird sich weiterhin um die Kasse und die Buchhaltung der Einrichtung kümmern.

KomMa
Autor: KomMa

Kommunikation und Marketing der Diakonie Rosenheim

Scroll to Top