Mit Kindern über den Krieg sprechen

Auch Kinder sind – wenn auch unbeabsichtigt – mit Bildern und Informationen aus der Ukraine und dem Kriegsgeschehen dort konfrontiert, sei es durch Gespräche von Erwachsenen, Bildern und Nachrichten im Fernsehen oder durch Social Media-Kanäle. Kinder können diese Informationen aber oft nicht so gut verarbeiten oder bekommen die gesehenen Bilder schlechter aus dem Kopf als Erwachsene.

Aufgrund der aktuellen Lage und vor dem Hintergrund der Ereignisse in der Ukraine hat daher das „Referat für Bildung und Sport“ der Landeshauptstadt München Informationsquellen und Links als Orientierungshilfen zum altersgerechten Umgang und zur Auseinandersetzung mit Ängsten und Sorgen von Kindern für Eltern, Personensorgeberechtigte und pädagogische Fachkräfte zur Verfügung gestellt, die wir hier gern mit Ihnen teilen möchten. Gleichzeitig gibt es Eltern oder Pädagoginnen und Pädagogen Tipps, wie sie auf kindliche Fragen zum Krieg in der Ukraine reagieren sollten.

Die Informationsschrift finden Sie hier.

KomMa
Autor: KomMa

Kommunikation und Marketing der Diakonie Rosenheim

Scroll to Top