Einladung zur Online-Veranstaltung – „Wo fängt Antisemitismus an?“

„Wo fängt Antisemitismus an? – Judenfeindliche Muster erkennen“  lautet der Titel einer Online-Veranstaltung des evang.-luth. und kath. Dekanats Rosenheim am 27. April 2022 von 19 bis 20.30 Uhr mit Dr. Axel Töllner, dem Beauftragten der Evang.-Luth. Kirche in Bayern für den christlich-jüdischen Dialog beim Institut für christlich-jüdische Studien und Beziehungen an der Augustana-Hochschule Neuendettelsau.

In der Veranstaltung steht die Frage im Vordergrund, was Antisemitismus ist, wo Denkmuster auch unbewusst in unserem Sprachgebrauch vorhanden sind, wie und aus welchen Gründen uns in der Gesellschaft Antisemitismus offen begegnet und wie wir darüber sprechen und damit umgehen können.

Nicht nur angesichts vieler Diskussionen um Umbenennungen von Straßen, Erinnerungskultur u. a., aber auch durch offenen Antisemitismus an Schulen oder bei Demonstrationen ist dieses Thema brandaktuell und von großer Bedeutung für das Miteinander in unserer Gesellschaft, für die Bejahung von Vielfalt, die persönliche Freiheit von Menschen und das Freiheitsverständnis in unserer demokratischen Gesellschaft sowie für den Umgang miteinander.

Sie finden den Zugangslink auch unter www.dekanat.rosenheim.de.

Meeting-ID: 692 8465 1093

Kenncode: 180259

Es wird möglichst um Anmeldung gebeten unter: dekanat.rosenheim@elkb.de

KomMa
Autor: KomMa

Kommunikation und Marketing der Diakonie Rosenheim

Scroll to Top