KASA und „Fachambulanz für Suchterkrankungen“ bei Gemeinschaftsaktion „AltersGrenzenLos“ dabei

In diesem Jahr sind auch zwei Einrichtungen der „Sozialen Dienste Oberbayern“ der Diakonie Rosenheim bei der Gemeinschaftsaktion „AltersGrenzenLos“ – einer gemeinsamen Initiative verschiedener Rosenheimer Vereine und Organisationen – vertreten!

Die Gemeinschaftsaktion fand erstmals im Mai 2019 statt und wird in diesem Jahr vom „Evangelischen Bildungswerk Rosenheim-Ebersberg e. V.“ organisiert. Der Themenmonat „AltersGrenzenLos – Altern in Familie und Gesellschaft“ bietet ein vielfältiges Angebot an Veranstaltungen rund um den Themenkomplex des ‚alt werdens‘. So soll auf ganz unterschiedliche Facetten und Problematiken eines Lebens im Alter aufmerksam gemacht werden.
Die erste diesjährige Veranstaltung der Gemeinschaftsinitiative startete bereits am 25. April, die letzte findet am 3. Juni statt. Sofern kein anderer Ort im Programm angegeben ist, finden die Angebote alle unter den jeweils aktuell geltenden Corona-Regeln in Rosenheim statt.

Fachambulanz mit Online-Beitrag vertreten

Mit dabei sind 2022 auch die „Kirchliche Allgemeine Sozialarbeit“ (KASA) und die „Fachambulanz für Suchterkrankungen“ unserer „Sozialen Dienste Oberbayern„!
Die Fachkräfte Antje Kneifel-Erd und Heidrun Schindler unserer „Fachambulanz für Suchterkrankungen“  leiteten am 19. Mai 2022 von 18.30 Uhr bis 20 Uhr die Online-Veranstaltung mit dem Titel „Die Sucht kommt ins Alter“.
In dem Angebot ging es um die häufig unterschätzte Gefahr von Suchtabhängigkeiten im Alter – egal, ob es sich dabei um Alkohol oder Medikamente handelt. Angehörige von Betroffenen erhielten nützliche Hintergrundinformationen und Tipps zum Umgang mit Betroffenen und konnten sich mit den beiden Fachkräften austauschen.

Das vollständige Programm für den Zeitraum vom 25. April bis 3. Juni 2022 mit allen Veranstaltungen und teilnehmenden Organisationen finden Sie hier.

KomMa
Autor: KomMa

Kommunikation und Marketing der Diakonie Rosenheim

Scroll to Top