Regionale Unterstützungsmöglichkeiten für Ukraine-Flüchtlinge

Viele Bürger/-innen möchten derzeit den Menschen helfen, die aus der Ukraine geflüchtet sind und bei uns in der Region ankommen. Die Solidarität mit ihnen ist riesig!
Ob Unterkunft, Versorgung oder Verpflegung – die Stadt und der Landkreis Rosenheim bereiten sich auf die Ankunft von Kriegsgeflüchteten aus der Ukraine vor. Derzeit kann jedoch noch nicht seriös eingeschätzt werden, wie viele Menschen in unsere Region kommen werden.
Um aber alle Hilfsangebote der Einwohner/-innen gut und sinnvoll koordinieren zu können, haben die Stadt Rosenheim sowie das Landratsamt Rosenheim für die Bürger/-innen Informationen zusammengestellt und folgende Möglichkeiten geschaffen:

Leerstehenden Wohnraum zur Verfügung stellen

Wer zum Beispiel eine Unterkunft oder Wohnraum (Gästezimmer, Ferienwohnung etc.) zur Verfügung stellen möchte, wird gebeten, sich unter folgenden E-Mail-Adressen zu melden:
ukrainehilfe@rosenheim.de (für die Stadt Rosenheim) / ukrainehilfe@lra-rosenheim.de (für den Landkreis Rosenheim).
Zudem bittet Landrat Otto Lederer darum, auch Freiflächen zu melden, die sich zum Aufstellen von Wohncontainern eignen. „In diesen schwierigen Zeiten müssen wir ein Zeichen der Solidarität setzen. Bitte helfen Sie mit, den Geflüchteten bei ihrer Ankunft schnell und unbürokratisch Hilfe leisten zu können,“ schrieb der Landrat auch in einer E-Mail an die Bürgermeister/-innen der Landkreisgemeinden.

Sonstige Hilfsmöglichkeiten

Aber es gibt viele Möglichkeiten, Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine zu helfen. Egal ob Sie Wohnraum zur Verfügung stellen wollen, übersetzen können, bei Arztbesuchen, Einkäufen, Behördenkontakten begleiten wollen oder einfach nur Ihre Zeit für eine persönliche Betreuung zur Verfügung stellen können – jede Form der Hilfe wird gebraucht!
Bitte nutzen Sie hierfür folgendes Online-Formular und teilen Sie dort mit, welche Form der Unterstützung Sie sich vorstellen können. Sie werden dann bei Bedarf kontaktiert.

Den Aufruf zur Hilfe und die Bitte zur Bündelung der Unterstützung der Stadt Rosenheim finden sie hier.
Den entsprechenden Aufruf des Landratsamts Rosenheim sowie das Online-Formular für Hilfsangebote für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine finden Sie hier.

Außerdem wurde für Geflüchtete in München ein Ankunftszentrum in der Maria-Probst-Straße 14 eingerichtet. Dort werden sie registriert. Anschließend können die Geflüchteten wieder zu ihren Aufenthaltsorten zurückkehren.

KomMa
Autor: KomMa

Kommunikation und Marketing der Diakonie Rosenheim

Scroll to Top