10.000 Euro für die Tafel im Landkreis

Die Tafeln im Landkreis Ebersberg leiden derzeit – wie so viele Tafelläden – unter dem starken Zustrom ukrainischer Flüchtlinge und den erhöhten Lebensmittelpreisen. Um die Tafeln im Landkreis in dieser schwierigen Situation zu unterstützen, hat der Vorstand der Stiftung der Kreissparkasse Ebersberg sich zu einer Sonderausschüttung in Höhe von 10.000 Euro entschlossen. Das ist Geld, das die Tafeln – unter ihnen auch die Tafel Ebersberg von den „Sozialen Diensten Oberbayern“ der Diakonie Rosenheim – gut gebrauchen können! Denn auch die Zahl der Landkreisbewohner/-innen, die durch die steigenden Energie- und Lebensmittelpreise Schwierigkeiten haben, den wöchentlichen Lebensmitteleinkauf zu stemmen, steigt.

Am 26. Juli 2022 berichtete die „Ebersberger Zeitung“ von der symbolischen Spendenübergabe im Landratsamt Ebersberg, bei der auch Liane Spiegelberg von der Tafel Ebersberg dabei war.

KomMa
Autor: KomMa

Kommunikation und Marketing der Diakonie Rosenheim

Scroll to Top