Glücksspiel in der Pandemie: digital und risikoreich

Über 400.000 Menschen in Deutschland leiden unter Glücksspielsucht. Während der Covid-19-Pandemie waren Spielhallen und Wettbüros zwar geschlossen, aber das Internet stillte rasch den Bedarf mit digitalen Spielautomaten, Sportwetten etc. Auch jüngere Menschen werden vermehrt durch Werbespots in Online-Spielen angelockt.

Felix Johne, Fachambulanz für Suchterkrankungen in Rosenheim, führte ein Interview mit Christiane Mies, Fachstelle für Glücksspielsucht in Rosenheim, über ihre Tätigkeit und wie sich diese Suchterkrankung in Zeiten der Pandemie angepasst hat. Christiane Mies stellt Hilfezugänge vor und möchte die Scheu der Betroffenen verringern, um diese schwerwiegende Erkrankung, die nicht nur Einzelpersonen, sondern ganze Familien in Überschuldung und weiteres Unglück stürzen kann, zu bekämpfen.

Der Beitrag kann hier geöffnet werden.

 

KomMa
Author: KomMa

Kommunikation & Marketing der Diakonie Rosenheim

Scroll to Top