Zwei neue Breichsleitungen im Geschäftsbereich „Arbeit und Teilhabe“

Im Geschäftsbereich „Arbeit und Teilhabe“ der „Sozialen Dienste Oberbayern“ gibt es auf Bereichsleitungsebene seit 1. April 2022 zwei neue Gesichter: Melanie Klettl (24 Jahre, Foto links) und Nadine Hausburg (34 Jahre, Foto rechts)!

Melanie Klettl hat einen Bachelor in „Sozial- und Gesundheitsmanagement“ und macht derzeit berufsbegleitend ihren Master in „Organization Studies“ an der Universität Innsbruck.
Die gebürtige Österreicherin – sie stammt aus Neukirchen am Großvenediger – wohnt in Rosenheim. „Aber meine Wochenenden verbringe ich immer noch am liebsten in meiner Heimat – das ist jedesmal ein bisschen wie Urlaub“, erzählt die begeisterte Skifahrerin, die in ihrer Freizeit ebenfalls gern wandert und kocht.
Klettl beerbt als Bereichsleitung Dagmar Badura, die nach über 34 Jahren bei der Diakonie Rosenheim in Ruhestand ging. Die neue Bereichsleiterin ist in ihrer Funktion nun für die fünf Tafelstandorte der Diakonie Rosenheim zuständig und für das Quartiersmanagement verantwortlich. „Ich freue mich schon sehr auf die spannenden und abwechslungsreichen Projekte in meiner neuen Tätigkeit und vor allem darauf, dass nach Corona endlich wieder mehr Treffen, Veranstaltungen und Angebote im Quartier in Präsenzform stattfinden können“, sagt die 24-Jährige, die zuvor schon in der „Selbsthilfekontaktstelle Rosenheim“ (SekoRo) und als rechtliche Betreuerin im Betreuungsverein der Diakonie Rosenheim gearbeitet hat.

Nadine Hausburg folgt Klara Demmler als Bereichsleitung nach. Die 34-Jährige hat einen Bachelor in „Sozialer Arbeit“ und ist „Master of Business Administration“.
Hausburg arbeitete zuletzt als Beraterin in der „Schuldner- und Insolvenzberatung Rosenheim“ und war zuvor schon bei anderen sozialen Trägern (u. a. bei der AWO und der Caritas) beschäftigt. Die Sozialpädagogin stammt aus Riedering und ist als Bereichsleitung nun für die Einrichtungen der Schuldner- und Insolvenzberatung in Rosenheim und Ebersberg, die Telefonseelsorge sowie für die SekoRo zuständig. „Ich freue mich sehr darauf, die jeweiligen Angebote mit den Mitarbeitenden zusammen weiterzuentwickeln und zu gestalten und blicke optimistisch in die Zukunft“, freut sich Hausburg auf ihre neuen Aufgaben.
In ihrer Freizeit trifft sich die junge Frau außerdem gern mit Freunden, wandert, geht gern ins Kino, kocht oder liest ein gutes Buch.

  

Melanie Klettl                              Nadine Hausburg

KomMa
Autor: KomMa

Kommunikation und Marketing der Diakonie Rosenheim

Scroll to Top