Aktuelles

Impfaktion an der Grundschule Dieselstraße in Neuhausen

Am 21. Februar 2022 findet zum zweiten Mal eine Impfaktion an der Grundschule Dieselstraße in Neuhausen statt. Sie wird von einer Mitarbeiterin der „Jugendhilfe Oberbayern“, die an der Schule als Fachkraft für Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) tätig ist, organisiert. Bereits die erste Aktion im Januar war ein voller Erfolg!

Weiterlesen »

Dank Schulabschluss in eine gesichertere Zukunft

In den „Leistungsfördernden Maßnahmen“, die von unserer „Jugendhifle Oberbayern“ am Orleansplatz in München betrieben werden, lernen aktuell zehn jungen Menschen, die ihre Schulpflicht bereits hinter sich haben, für ihren Schulabschluss. Die Jugendhilfemaßnahme unterstützt sie dabei, ihren Abschluss nachzuholen, damit sie sich langfristig eine Berufsperspektive aufbauen können und sie eine Chance auf einen Ausbildungsplatz haben.

Weiterlesen »

Die Angstprediger – Online-Veranstaltung mit Dr. Liane Bednarz

Die Publizistin und promovierte Juristin hält im März 2022 einen Online-Vortrag mit dem Titel „Die Angstprediger“, zu dem das Evang.-Luth. Dekanat Rosenheim und das Kath. Dekanat Rosenheim recht herzlich einladen.
In ihrem Vortrag, wie auch in ihrem gleichnamigen Buch, setzt sich Dr. Liane Bednarz damit auseinander, wie so ganannte Angstprediger Einfluss auf Menschen in den beiden großen Kirchen nehmen.

Weiterlesen »

Die neue Tafelleiterin der Tafel Bruckmühl heißt Claudia Vill

Am 1. Januar 2022 hat Claudia Vill die Leitung der Tafel Bruckmühl von ihrer Vorgängerin Christine Stieber übernommen. Am 25. Januar fand die offizielle ‚Staffelübergabe‘ statt, an der neben Sebastian Kurz, Geschäftsbereichsleiter unserer „Sozialen Dienste Oberbayern“, auch Bruckmühls Bürgermeister Richard Richter teilnahm.

Weiterlesen »

Corona-Impfung: Informieren baut Ängste und Bedenken ab

In Deutschland ist die Corona-Impfquote in der Bevölkerung im Vergleich zu anderen europäischen Ländern wie Dänemark, Spanien oder Portugal eher überschaubar. Das liegt daran, dass sich hierzulande viele Menschen wegen möglicher Impfspätfolgen oder Nebenwirkungen der Impfung Sorgen machen.
Die Diakonie Deutschland hat diese Problematik in ihrem aktuellen Newsletter sowie in einer Kampagne aufgegriffen. Sie nimmt die Bedenken der Menschen ernst, aber ruft gleichzeitig dazu auf, sich ernsthaft über die Wahrscheinlichkeit von Impffolgen zu informieren.

Weiterlesen »
Scroll to Top